Sonntag, 28. Februar 2021

[Rezension] Irish Feelings - Greycastle in Love

Becky & Ian.

Seitenanzahl: 555
Verlag: Selfpbulishing
Preis: 16,90€
Genre: Liebesroman
Einband: Taschenbuch
Erscheinungsdatum: 12. März 2021
Wertung: ♥♥♥♥♥
Reihe: Irish Feelings
Die Bildrechte liegen bei Emma Wagner
*Rezensionsexemplar*
[unbezahlte werbung]







Aktuell ist das Ebook bei Amazon für 2,99€ verfügbar. Wenn ihr allerdings Kindle Unlimited habt, könnt ihr das Buch wie immer kostenlos lesen. Ich freue mich sehr, dass meine geliebte Irish Feelings-Reihe zurück ist und ja, es fühlt sich wieder nach Zuhause an. Jeder Band der Reihe ist in sich abgeschlossen und die Bänder könnten auch durcheinander gelesen werden. Allerdings würde ich die Einhaltung der Reihenfolge empfehlen, da sich so die einzelnen Personenkonstellationen besser miteinander verknüpfen lassen.


Klappentext
Eine einzige Nacht kann alles ändern. Vor allem, wenn man sich nicht an sie erinnert. Irland, ein Castle und ein Earl. Besser geht es doch gar nicht, oder? Das ist Beckys Hoffnung, als sie mit gebrochenem Herzen und ohne Job Zuflucht bei ihren Freundinnen in Greycastlehill sucht. Ein Neuanfang muss her. Allerdings hatte sie damit nicht den ersten One-Night-Stand ihres Lebens gemeint. Und das auch noch betrunken! Zum Glück muss sie den Kerl niemals wiedersehen!
Was zur Hölle will sie hier? Das denkt sich Ian, als er der Frau, die wortlos aus seinem Bett verschwunden ist, ausgerechnet im Pub von Greycastlehill gegenübersteht. Das riecht nach Problemen. Und davon kann er sich nicht ein einziges mehr leisten!
Sich aus dem Weg zu gehen, erweist sich aber als schwierig in dem kleinen Dorf. Doch Becky darf nicht erfahren, was ihn hierher geführt hat! Das wird ihm umso bewusster, je mehr zwischen ihnen nicht nur die Fetzen fliegen, sondern es auch gewaltig knistert

Meine Meinung
Nachhausekommen, genauso fühlt es sich an. Zurück in Greycastle Hill findet man sich schnell unter alten Bekannten wieder und sofort ist dieses tolle Gefühl wieder da!
Emma Wagner schnafft es einmal mehr durch ihren bezaubernden Schreibstil, die Leser:innen in den Bann zu ziehen. Mich hat sie einmal mehr von Seite eins an gecatcht und mich sofort in die Geschichte gesogen. Durch eine große Portion Humor, aber nicht wenig Einfühlungsvermögen, lässt die Autorin die Leser:innen in ihre Welt von Greycastle Hill eintauchen. Mit viel Liebe zum Detail wird allerdings nicht nur dieser wunderschöne Ort beschrieben. Auch seine Bewohner:innen werden mit vielen Details und Ecken und Kanten ausgestattet. Diejenigen, die die Vorgängerbände schon gelesen haben, werden sich sicherlich auch freuen, die Liebespaare wiederzutreffen.
Was mir an den Romanen der Autorin besonders gut gefällt, ist u.a. der flüssige Schreibstil. Für mich fliegen die Seiten immer nur so dahin und ehe ich mich versehe, ist die Geschichte ist schon wieder vorbei. Durch die vielen Landschaftsbeschreibungen in den Büchern wächst mein Wunsch nach einem Irlandtrip von Mal zu Mal.
Becky ist die Letzte des Freundschaftstrios, die (noch) nicht in Greycastle Hill wohnt. Daher habe ich mich auf ihre Geschichte besonders gefreut. Sie flieht nach Irland nachdem ihre Welt zusammengebrochen ist. Von ihrer Beziehung und ihrem Job ist nichts mehr übrig. Da kommen Greycastle Hill und ihre Freundinnenn grade wie gerufen. Sie wird freudig aufgenommen und findet sich schnell in dem urkomischen Dorf ein. Ian hingegen begegnen die Einwohner mit Argwohn, Unfreundlichkeit und Ablehnung. Das kennt man von den sonst so freundlichen und hilfsbereiten Bewohnern gar nicht. Was wohl dahinter steckt?
Für mich war die Rückkehr nach Greycastle Hill jede Reisestrapaze wert (ha ha). Eine tolle Reise in meine geliebte Welt, ganz ohne Reisebeschränkungen und die Virus-Furcht des Alltags. Auch dieser Teil der Reihe hat mich verzaubert, abgeholt, mich aufgeheitert und voll und ganz überzeugt. Danke, liebe Emma, dass du uns einmal mehr Teilhaben lässt an diesem wunderschönen Ort. Ich hoffe, dass diese Reihe niemals enden wird!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

-->