Montag, 2. November 2020

[Rezension] Weil du mich riefst

Einmal nach Zypern für unter 10€ bitte.

Seitenanzahl: 474
Verlag: Tinte und Feder
Preis: 9,81€
Genre: Roman
Einband: Taschenbuch
Erscheinungsdatum: 27. Oktober 2020
Wertung: ♥♥♥♥♥
Reihe: Inselträume Reihe
Die Bildrechte liegen bei Tinte und Feder.
*Rezensionsexemplar*
[unbezahlte werbung]







Einmal mehr möchte ich mich bei der Autorin für das Vertrauen bedanken. Ich habe es sehr genossen in deine Geschichte einzutauchen. In diesen schweren Zeiten, in denen man nicht guten Gewissens irgendwohin reisen kann, tat es so gut, nach Zypern zu fliehen und in die wundervollen Farben und Geschichten deines Buches hineingezogen zu werden. Danke, dass du uns Leser einen Urlaub von Zuhause aus beschert hast. Unbeschwertes Reisen in Zeiten von Corona für unter 10€ - wenn das mal nichts Besonderes ist!


Klappentext
Kann die Liebe siegen, wenn das Schicksal andere Pläne hat?
Tina führt mit ihrem Vater in London ein Restaurant. Als ein Gast behauptet, der Armreif, der einst ihrer Mutter gehört hat, stamme aus Zypern, ist ihre Neugier geweckt. Ihr Vater bestreitet jede Verbindung dorthin, trotzdem beschließt Tina, den Urlaub mit ihrer besten Freundin für Nachforschungen zu nutzen und reist auf die Insel der Götter. Dort verliebt sie sich nicht nur in die malerische Landschaft, sondern auch in den hilfsbereiten Alec. Bald jedoch scheint es, als würde er ihr etwas verheimlichen. Hat es mit der Geschichte ihrer Eltern zu tun? Und wer ist der Mann mit der Narbe im Gesicht?
Eine Reise in die Vergangenheit beginnt, die mehr verändert, als Tina je für möglich gehalten hätte.

Das Cover
Die Mischung aus den Farben blau, weiß und pink wirkt auf mich sehr harmonisch und anspruchsvoll. Sie vermittelt sofort ein gewisses Urlaubsfeeling und lädt zum Träumen ein. Der hauptsächliche Handlungsort der Geschichte ist sofort erkennbar: Griechenland. Außerdem sieht das Buch sehr gut neben dem Vorgängerroman Weil ich von Dir träumte aus. Zwar ist die Farbgestaltung eine komplett andere, dennoch passen die Titel wunderbar zusammen, da sie aus derselben Schriftart bestehen.

Meine Meinung
Weil du mich riefst besteht aus zwei Zeitsträngen: der Vergangenheit und der Gegenwart. In der Gegenwart geht es um Athina, genannt Tina, die nach Zypern reist um das Geheimnis um den Armreif ihrer Mutter zu lüften. Dabei wird sie von Colleen, ihrer frisch getrennten besten Freundin, begleitet. Allerdings haben die beiden sehr gegensätzliche Ansichten von Urlaub. Außerdem ist da auch noch Alec, ein hilfsbereiter Grieche, der die beiden begleitet.
In der Vergangenheit geht es um Samira, die in einem kleinem zyprischen Dorf, Ayia Rosa, mit ihrer gesamten Familie wohnt. Außerdem leben dort auch ihre Freunde Yasin, der einen besonderen Platz in Samiras Herz einnimmt, Elif und Dimi. Die vier verbindet eine enge Freundschaft. Und dennoch ändert sich nach der Hochzeit von Elif und ihrem Mann Malik alles. Alte Konflikte zwischen Griechen und Türken flammen wieder auf und bedroht die Zukunft der Freunde.
Emma Wagner hat es einmal mehr geschafft, mich in ihren Bann zu ziehen. Beide Geschichten sind für sich schon sehr spannend und unterhaltsam gewesen. Doch geschickt hat sie beide Zeitstränge verbunden und am Ende alle offenen Fragen geklärt. Mir persönlich hat die Geschichte der Vergangenheit etwas besser gefallen, als die der Gegenwart. Das liegt sicherlich an der geschichtlichen Komponente, die ich sehr interessant fand.
Die Charaktere sind allesamt sehr gut ausgearbeitet und haben jede:r für sich ihre Eigenheiten, Eigenschaften und Macken. Besonders sympathisch fand ich die beiden Geistlichen von Ayia Rosa, die sich mürrisch gegenseitig ständig ins Bockshorn jagten, und dennoch nicht ohneeinander können. Auf der einen Seite könnten sie unterschiedlicher nicht sein und auf der anderen Seite sind sie sich zumindest immer einig, wenn es um die Frauen geht.
Zum Schreibstil der Autorin muss ich eigentlich nicht mehr viel sagen. In gewohnter Manier liefert sie ein geniales Buch ab, das mir sprachlich wieder einmal sehr gut gefallen hat. Die Geschichte hat die richtige Mischung aus Humor und Ernsthaftigkeit, beides immer sehr treffend verwendet. Mit einem gewissen Fingerspitzengefühl hat Emma Wagner die alten Konflikte zwischen Griechen und Türken aufleben lassen und mir dabei eine Gänsehaut nach der anderen beschert. Das Buch hat mich zutiefst berührt und mich noch länger über die schwierigen Begebenheiten nachdenken lassen.
Das Buch hat für mich die perfekte Mischung aus einer, bzw. zwei Liebesgeschichten und einem ernsten Thema. Ich kann das Buch wirklich nur empfehlen und möchte betonen, dass es sich zu einem meiner liebsten Emma Wagner Romane entwickelt hat.
Die Bücher der Inselträume-Reihe sind unabhängig voneinander lesbar.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

-->