Montag, 22. Juni 2020

[Rezension] Traummann verloren Nordlicht gefunden

Hamburg im Taschenbuchformat.


Seitenanzahl: 305
Verlag: Selfpublishing
Preis: 0,99€
Genre: Liebesroman
Einband: Ebook
Erscheinungsdatum: 16. Dezember 2019
Wertung: ♥♥♥♥
Reihe: Ja
Die Bildrechte liegen bei Lilly M. Sommer.


*Rezensionsexemplar*
[unbezahlte werbung]






Vorab möchte ich mich bei Lilly M. Sommer für das Vertrauen bedanken. Außerdem wollte ich euch kurz berichten, dass ihr das Buch sogar über Kindle Unlimited umsonst lesen könnt. Es handelt sich bei Traummann verloren Nordlicht gefunden um den ersten Band einer Liebesromanreihe. Dabei ist allerdings jeder Band in sich abgeschlossen und an Teil 2 arbeitet die Autorin noch. Für mich ist es das erste Buch der Autorin.


Klappentext
Eigentlich wollte Anna sich nur eine kurze Auszeit bei ihrer Großmutter in Hamburg nehmen, denn in ihrem Leben läuft es wirklich nicht gerade rund. Ihr Traummann entpuppt sich eher als Albtraum, in der neuen Firma wird sie herausgemobbt und eine Wohnung hat sie dank ihrer Trennung ebenfalls nicht mehr. Doch das Leben im Norden wird mit jedem Tag interessanter. Nach und nach erfährt sie die Geschichte ihres Großvaters Erik, der im Südatlantik verschollen ist und über den in der Familie nie gesprochen wurde.
Dann gibt es da noch Lenny, der direkt neben ihrer Großmutter wohnt. Früher ein blasser Nerd und notorischer Besserwisser, mittlerweile ein äußerst attraktiver Frauenschwarm. Trotzdem will Anna erst mal nichts mehr von Männern wissen und so versucht sie, seinen Annäherungsversuchen aus dem Weg zu gehen, mit ungeahnten Folgen.

Meine Meinung
Anna konnte ich sofort in mein Herz schließen. Sie ist eine sympathische Frau, die nach einigen fiesen und unerwarteten Wendungen in ihrem Leben nach Hamburg geht, um ihre Oma zu besuchen. Doch die Geschichte dreht sich nicht nur um Anna. Es geht auch um ihren Großvater, der verschollen ist. Annas Großmutter mochte ich ebenfalls sehr gerne, genau wie die Geschichte, wie sie ihren Mann kennengelernt hat.
Der Schreibstil war sehr locker und leicht, was den Roman zu einem perfekten Sommerroman für zwischendurch macht. Ich habe in meiner Auflage keine nennenswerten Fehler gefunden. Durch den lockeren Schreibstil flog ich nur so durch die Seiten und habe das Buch innerhalb kurzer Zeit zu Ende gelesen gehabt. Die Charaktere wurden mit viel Liebe zum Detail gestaltet und auch die Handlungen waren für mich nachvollziehbar, was die Charaktere zusätzlich realistisch gestaltete. Außerdem muss ich die Beschreibungen von Hamburg lobend erwähnen. Ich bin ein großer Fan der Stadt und die Autorin hat es geschafft, mich einmal mehr dort hin zu transportieren.
Leider fand ich das Ende des Buchs ein wenig gehetzt. Ich hätte mir da noch ein wenig mehr Raum für das Ende der Geschichte gewünscht. Das hätte dem Ende die Geschwindigkeit genommen und man hätte das ein oder andere vielleicht noch ausführlicher ausformulieren können.
Dennoch hat mich der Roman sehr gut unterhalten und ich habe die Zeit in Hamburg sehr genossen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

-->