Montag, 27. Januar 2020

[Rezension] Der Tanz unseres Lebens

Ein Tanz auf dem Eis



Seitenanzahl: 400
Verlag: Tinte & Feder
Preis: 3,49 €
Genre: Roman
Einband: Ebook
Erscheinungsdatum: 28. November 2017
Wertung: ♥♥♥♥♥
Reihe: Nein
Die Bildrechte liegen bei Tinte & Feder.
*Rezensionsexemplar*
[unbezahlte werbung]






Dieses Buch wurde mit von NetGalley zur Verfügung gestellt.


Klappentext
Als Florence durch das Eis bricht und in das kalte Wasser des Bergsees sinkt, hätte es der letzte Tag im Leben der Musicaldarstellerin sein können. Doch der junge Arzt Martin holt sie zurück ans Ufer. Es ist der Beginn einer wundervollen Liebesgeschichte, umgeben von den Schicksalen, Wünschen und Geheimnissen einer Dorfgemeinschaft in den Bergen der französischen Schweiz. Dort leben auch die unbekümmerte Zoé, das kleine Mädchen, um das sich Florence liebevoll kümmert, und dessen Mutter Claire, die sie sofort in ihr Herz schließt.
Zwischen Martin und Florence liegt jedoch ein unausgesprochenes Geheimnis, das in ihre persönliche Vergangenheit zurückreicht. Noch kennt er nicht den wahren Grund für ihren Tanz auf dem Eis, und sie weiß nichts von seinem schweren Schicksal.

Das Cover
Ein Pärchen, das zu unsichtbarer Musik und während einem Sonnenuntergang einen romantischen Tanz vollführt. Was für ein zauberhaftes Cover ist das bitte? Ich war zuerst ganz geflasht, als ich es zum ersten Mal gesehen habe. Mir gefällt das Zusammenspiel der Farben ganz besonders gut. Außerdem wurde eine schöne Schrift gewählt, die sich schön einfügt, die Farben aber keinesfalls überdeckt oder gar von ihnen ablenkt.

Meine Meinung
Dies ist mein erster Roman von Noa C. Walker und ich habe es keine Sekunde lang bereut. Die Autorin hat einen tollen romantischen und unterhaltsamen Roman geschrieben.
Geschickt verknüpft die Autorin die Geschichten zweier unterschiedlicher Menschen, die sich zufällig begegnen. Ich konnte jeden Schritt, den die beiden miteinander gegangen sind, nachvollziehen und fand mich nicht in einer übermäßig kitschigen und unglaubwürdigen Liebesgeschichte wieder. Stattdessen ist die Geschichte mit vielen interessanten Charakteren gespickt, die alle ihr Päckchen zu tragen haben. Auch kommen viele ernste Themen zum Tragen und verleihen diesem Buch Authentizität.
Das Lesen dieses Romans hat mir viel Freude bereitet. Es hat mich aber auch einige Male schwer schlucken lassen, was an der Thematik lag. Die Gedanken hinter dem Buch waren nachvollziehbar und die Autorin hat mich mit ihrem Buch wirklich tief berührt. Eine Geschichte, die trotz anfänglicher Tiefen (aufgrund von Schicksalsschlägen) ein lebensbejahendes und positives Ende findet.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

-->