Sonntag, 10. November 2019

[Bibliophilia] Eintauchen in eine vergangene Zukunft


Hörbücher für Sci-Fi-Interessierte
Dieser Beitrag enthält eine bezahlte Kooperation.

Wer erinnert sich nicht an so manche Nachmittage vor dem Fernseher? Oftmals fand ich mich in meiner Jugend bei den Filmen und Serien von Kabel 1 wieder. Nicht selten tauchte ich damals in die wundervollen Welten von Star Trek ein. Raumschiff Enterprise gehörte damals zu meinen liebsten Serien, auch wenn ich damals noch nicht viel über Sience Fiction und das Weltall wusste. Doch die Geschichten rund um die Enterprise waren erstaunlich, zeigten mir fremde Welten und Wesen, entführten mich in die Zukunft...

Ihr merkt sicher, dass ich gerne an diese Zeit zurückdenke. Auch wenn ich die Serie immer gerne geschaut habe, so kann ich mich wohl kaum als Expertin betiteln. Ich habe sicherlich viele Folgen gesehen, aber das ist leider lange her und ich muss gesteen, dass ich die Serie etwas aus den Augen verloren habe. Aktuell schaue ich kaum noch "normales" Fernsehen. Durch die Uni, meinen Nebenjob, die Familie und natürlich Netflix und Co., ist meine Fernsehzeit wirklich stark geschrumpft. Ab und zu bleibe ich dann doch an den herkömmlichen TV-Sendern hängen und schaue mal eine Folge Unsere kleine Farm, oder - wenn ich Glück habe - Star Trek. Die Folgen werden übrigens immer noch unter anderem bei Kabel 1 Classics oder über Syfy ausgestrahlt.


Wer aber, wie ich manchmal, nicht immer Zeit für die Flimmerkiste hat, dem kann ich guten Gewissens die Hörbücher zur Star Trek Reihe ans Herz legen. Allerdings gibt es da ein Problem: Das Frachise ist gigantisch! Ich weiß noch, wie schnell ich den Überblick verloren habe, wenn ich früher einige Zeit nicht dazu kam, die Folgen regelmäßig zu schauen. Es gibt verschiedene Zeitachsen, verschiedene Planeten, unterschiedliche Wesen mit "merkwürdigem" Aussehen und als wäre das nicht schon genug, beinhaltet das Frenchise viele verschiedene Serien. Um nur einige zu nennen: Star Trek - Raumschiff Enterprise, Star Trek - Discovery und Star Trek - Raumschiff Voyager. Vielleicht sind ja Trekker (wie sich die Fans des Franchises bezeichnen) unter euch und können nun über meine Unaufgeklärtheit schmunzeln. Doch für mich ist es unheimlich verwirrend. Besonders, wenn man bedenkt, dass zu den Serien auch noch Filme dazukommen. Der letzte Film kam 2016 in die Kinos und dürfte euch bestimmt aufgefallen sein. Doch zum Glück gibt es das *audible magazin. Hier gibt es einen interessanten Beitrag mit einer wunderschönen Timeline. Damit finde sogar ich mich wunderbar zurecht. Hier könnt ihr genau sehen, wann welche Serie und welcher Film spielt. Somit seid ihr bestens informiert über das Star Trek Universum und könnt euch entspannt zurücklehnen, wenn ihr euch die spannenden Hörbücher anhört.

Die Hörbücher können in mehrere Reihen eingeteilt werden. Ich habe sie euch in chronologischer Reihe verlinkt: Star Trek - Rise of the Federation, Star Trek Discovery, Vanguard, Star Trek: Seekers, Star Trek Voyager, Star Trek Titan, Star Trek Destiny, Star Trek Prometheus, und die vorerst letzte Hörbuchreihe Star Trek Prey. Doch das Star Trek Universum scheint noch nicht vollständig erkundet worden zu sein, die Vereinte Förderation wird weiterhin bestehen und uns mit Neuigkeiten aus der Zukunft versorgen. An mindestens einer weiteren Serie arbeiten die Produzenten bereits. Auch das altbekannte Gesicht von Jean-Luc Picard, der natürlich unter gar keinen Umständen in diesem Beitrag fehlen darf, werden wir in einer der Serien wiedersehen. Patrick Stewart wird erneut in die Rolle des Captain Picard schlüpfen und die Fandomgemeinde begeistern.


Da die Reihen wirklich einige Folgen enthalten, habt ihr ordentlich "Stoff" für lange Auto- oder Zugfahrten, könnt euch beim Erledigen des Haushalts bequem ablenken lassen oder ihr genießt die Geschichten einfach bei einer schönen Tasse Tee, Kaffee oder Kakao auf dem Sofa. Für mich sind die Hörbücher eine willkommene Alternative zu den Serien. Übrigens gibt es noch einen weiteren Star Trek Artikel im *audible magazin. Auch sonst lohnt es sich, wenn ihr euch das Magazin mal genauer anschaut, da es dort noch viele *weitere Artikel zu verschiedenen Themen rund um die Buchwelt gibt.


*In freundlicher Kooperation mit audible magazin.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

-->