Mittwoch, 19. Juni 2019

[Rezension] Irish Feelings - Als ich dich küsste

Aeryn und Liam.


Seitenanzahl: 333
Verlag: Selfpublishing
Preis: 0,99 €
Genre: Liebesroman
Einband: Ebook
Erscheinungsdatum: 18. Juni 2019
Wertung: ♥♥♥♥♥
Reihe: Irish Feelings
Die Bildrechte liegen bei Emma Wagner.
*Rezensionsexemplar*
[unbezahlte werbung]





Liebe Emma, vielen Dank für dein Vertrauen. Es war mir wie immer eine große Freude deine Bücher zu lesen.


Klappentext
Wo Liebe ist, gibt es auch Hoffnung.
Greycastlehill – ein malerisches Dorf in Irland voller liebenswert sonderbarer Menschen. Der perfekte Ort, um seinen inneren Frieden wiederzufinden.
Zumindest hofft Aeryn das, als sie Hals über Kopf in ihr Heimatdorf abreist. Mit einem gewaltigen Problem im Gepäck und fest entschlossen, in Greycastlehill diesem arroganten Frauenaufreißer Liam aus dem Weg zu gehen. Wieso also marschiert sie nun ausgerechnet mit ihm barfuß durchs irische Hinterland? Und warum kreisen ihre Gedanken ständig um ihn? Sie hat doch wahrlich genug andere Sorgen. Und die sind auch der Grund, warum sie Liam und seine rauchblauen Augen unter keinen Umständen in ihr Herz lassen darf!
Für Liam gibt es kaum etwas, das er noch weniger ausstehen kann als dieses Kaff in der irischen Einöde. Aeryn allerdings fällt in diese Kategorie, schließlich handelte er sich bei ihrem letzten Aufeinandertreffen statt eines Kusses eine knallharte Ohrfeige von ihr ein. Kein Wunder, dass auch jetzt zwischen ihnen die Fetzen fliegen. Und obwohl Aeryns Lippen immer noch so verführerisch sind wie früher, geht sie ihm mit ihrer grauenvollen Begeisterungsfähigkeit gehörig auf den Geist. Denn seine eigene hat er verloren. In einer Nacht, die sein Leben für immer verändert hat.
Oder ist es Schicksal, dass sie beide zu genau diesem Zeitpunkt wieder aufeinandergetroffen sind? Vielleicht sind Aeryns Augen ja aus gutem Grund grün wie die Hoffnung …

Das Cover
Ich finde auch dieses Cover wunderbar gelungen und es fügt sich sehr gut in die Reihe ein.

Meine Meinung
Der zweite Teil der „Irish Feelings"-Reihe handelt von Aeryn, Aidens Zwillingsschwester, und von Liam, der nicht sehr oft in Greycastlehill ist. Natürlich haben beide ihr Päckchen zu tragen.
Aeryn ist ein schlagfertiges, rothaariges Plappermäulchen und ist - entgegen den Willen ihrer Mutter Eanna - wegen eines Jobs in einem Verlag nach London gezogen. Als Aeryn nach einem schlimmen Vorfall mit ihrem Freund Hals über Kopf nach Greycastlehill zurückkehrt, nehmen die Dinge ihren Lauf.
Liam ist zwar ein geborener Ire, im Herzen ist er aber Australier. Schließlich ist er dort aufgewachsen und hat dort, bis auf ein paar Urlaube in Greycastlehill bei seiner Tante,
sein ganzes Leben verbracht. Doch ein Schicksalsschlag hat ihn für längere Zeit in das kleine Irische Dorf getrieben. Er beginnt in Aiden Pub zu arbeiten und seine erste Aufgabe besteht darin Aeryn vom Bahnhof abzuholen. Die beiden kennen sich noch aus ihrer Jugendtagen und haben eine gemeinsame Geschichte.

Ich habe mich schon letztes Mal in dieses kleine irische Dorf verliebt. Aiden, Liz, Abby und so viele mehr. All diese liebevoll gestalteten Charaktere treffen wir nun wieder. Seien es nun die Zwillinge, die nicht minder lustiger sind, oder Sully, der in dieser Geschichte mehr Platz bekommt. Auch Aiden und Aeryns Eltern bekommen wieder ausreichend Spielraum in diesem Buch und ich habe mich wirklich sehr gefreut mehr von ihnen zu lesen.
Wenn ich an Aeryn denke, habe ich immer öfter das Bild der Disney-Prinzessin Merida vor Augen gehabt. Das hat hauptsächlich mit ihrer Frisur zu tun. Überhaupt wurde dieser Roman mit viel Liebe zum Detail, tollen - aber nicht überladenen - Landschaftsbeschreibungen und wirklich tollen Charakteren ausgestattet.

Eigentlich muss ich zum Schreibstil nichts mehr sagen. Daher halte ich mich kurz. Ich liebe die humorvolle Art, die Emma Wagner in ihren Romanen an der Leser bringt. Es gibt keine andere Autorin, die mich beim Lesen so zum Lachen bringt. Ihre Art zu schreiben ist in meinen Augen besonders und ich genieße jeden Ausflug in ihre Welten.

Besonders gut hat mir das Ende gefallen, da es den Roman nicht nur schön abrundet, sondern sich auch wunderbar in die Geschichte einfügt. Auch sonst werden geschickt witzige Momente in die Geschichte eingewebt. Unter anderem ein Buch, das nie geschrieben werden wollte. Oder eine Erotikgeschichte, die zu einem witzigen Missverständnis führte. Mein einziger Kritikpunkt: Liam hätte sich Aeryn früher anvertrauen müssen. Aber das ist mehr Kritik an dem sonst so wundervollen Liam, als am Roman selbst.

Ich finde, dass „Als ich dich wusste" eine wunderbare Fortsetzung ist. Ich kann sie wirklich jedem ans Herz legen. Ich habe meine zeit in Irland wirklich sehr genossen und freue mich schon sehr darauf, bald zurückzukehren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

-->