Dienstag, 1. Januar 2019

[Persönliche Worte] Ciao 2018...

... und hallo 2019!


Guten Morgen und herzlich Willkommen im neuen Jahr!

Ich hoffe, dass ihr wundervolle Weihnachtstage mit euren Liebsten genießen konntet und auch gut ins neue Jahr gekommen seid.

Hier war es in letzter Zeit irgendwie ruhiger als ich mir das so vorgestellt hatte. Das hat zum Einen damit zu tun, dass ich meine Motivation irgendwie auf dem Weg zum Jahresende verloren habe. Mir war nicht mehr nach viel Kreativität und Selbstverwirklichung im WWW. Zum Anderen hab ich mal eben mein ganzes berufliches Leben über den Haufen geworfen und zu Ende September gekündigt. Das war auch alles viel anstrengender, als ich mir das so vorgestellt habe. Wie ihr ja wisst, habe ich vor 7 ½ Jahren meine Ausbildung zur Medizinischen Fachangestellten abgeschlossen. Ich habe also die vergangenen 10 Jahre immer nur gearbeitet. 2014 habe ich dann neben der Arbeit das Abitur online nachgeholt. Das war eine stressige Zeit, aber es hat sich gelohnt und mich meinem Traum einen Schritt näher gebracht.

Im Oktober habe ich mich dann also ins Wagnis Studium gestürzt und pendle seitdem nach Essen, da ich in Münster leider keinen Platz bekommen habe. Neben dem Studium arbeite ich weiterhin als Minijobberin in meiner alten Praxis. Das gibt mir Sicherheit. In der Uni fühle ich mich immer noch total „lost“ und freue mich dann in der Praxis darüber, dass ich hier genau weiß, was ich tue und wie ich etwas angehen muss.

Zu Studieren bringt mich meinem Traum ein ganzes Stückchen näher: Ich möchte Lektorin werden. Für mich bedeutet das Studium sehr viel und ich erhoffe mir im Gegenzug auch sehr viel davon. Ich wünsche mir, dass ich gestärkt daraus hervor gehen kann und ganz viel aus dieser spannenden Zeit mitnehmen kann. Im Gegensatz zu vielen meiner Mitstudenten weiß ich genau wohin mich mein beruflicher Weg führen soll. Aber im Gegensatz zu den meisten bin ich auch schon etwas älter. Die meisten kommen grade frisch vom Gymnasium und sind zarte 18 bis 20 Jahre alt. Da komme ich mir mit meinen 26 Jahren schon ziemlich alt vor. Aber das ist okay und ich gewöhne mich daran zu den älteren zu gehören. Früher war ich immer die Jüngste, da ich schon mit 5 eingeschult worden bin.

Achso, ich habe euch ja noch gar nicht erzählt, was ich genau studiere. Ich mache einen Zweifach-Bachelor in den Fächern Germanistik und Anglistik. Ich habe teilweise wirklich super interessante und spannende Fächer, die mich wirklich fordern. Und dann gibt es natürlich auch die Fächer, die mich in die Verzweiflung treiben. Tatsächlich hätte ich nie gedacht, dass studieren so anstrengend sein kann. Studierende Freunde sagen immer: „Das ist alles so easy. Du chillst eigentlich die meiste Zeit des Tages und kannst dein Leben genießen.“ Vielleicht liegt es an meiner Fächerkombination, aber ich muss verdammt viele Bücher und Texte lesen, einen Ar*** voll Hausaufgaben erledigen und die Vorlesungen nachbearbeiten. Ich habe die Hoffnung, dass sich das alles noch ein wenig legen wird.

Jetzt habe ich erstmal ein paar wichtige Termine vor mir; 3 Klausuren und 2 Abgaben, um genau zu sein. Danach stehen dann endlich die lang ersehnten Semesterferien vor der Tür. Ich denke, dass es hier dann auch wieder um einiges lebendiger wird und ich wieder aktiver ins Bloggerleben zurückkehren kann. Bis dahin findet ihr hier sicherlich die ein oder andere Rezension oder Buchtipps.

Ich wünsche euch für euer Jahr 2019 vor allem Gesundheit und Zufriedenheit. Der Rest gibt sich von alleine. Habt es schön!

1 Kommentar:

John Hilston hat gesagt…

Hope that may it brings more happiness to our lives.
compare manchester airport parking

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

-->