Montag, 15. Oktober 2018

[Rezension] Seekoller

Einmal zum Bodensee, bitte.


Seitenanzahl: 288
Verlag: Selfpublished
Preis: 2,99€
Genre: Krimi
Einband: Ebook
Erscheinungsdatum: 26. Juni 2018
Wertung: ♥♥♥♥♥
Reihe: Ines Fox Reihe
Die Bildrechte liegen bei Christiane Kördel.
*Rezensionsexemplar*





Vielen Dank für dein Vertrauen, liebe Christiane! Ich habe die Zeit mit Ines und dir mal wieder sehr genossen.


Klappentext
Ines Fox hat den Bodensee satt und freut sich auf den ersten Urlaub mit ihrem Dr. Frieder. Kurz vor der Abfahrt wirft ein skurriler Doppelmord ihre Pläne über den Haufen: Amerikanische Flitterwöchner, die aussehen wie Barbie und Ken, sitzen tot in einer Fahrradrikscha auf der Konstanzer Promenade. Natürlich kann Ines ihre Finger nicht von dem Fall lassen. Kurz entschlossen fliegt sie allein nach Miami, um zu ermitteln. Sie geht auf Tuchfühlung mit der Mafia und muss erkennen, wie gefährlich das ist. Wie kommt sie aus dem Schlamassel nur wieder heraus?

Das Cover
Das Cover des dritten Krimis von Christiane Kördel fügt sich wunderbar in die Ines Fox Reihe ein. Wie sagt man so schön? Es knallt richtig! Die Farben schreien nach Aufmerksamkeit und automatisch richtet sich der Blick auf die coole Frau mit den voluminösen Haaren und der Sonnenbrille.

Meine Meinung
Bisher konnte ich mit der lieben Ines eine wunderbare Zeit in Konstanz, bzw. in der Region um den Bodensee, verbringen. Auch ging es mal ins nähere Ausland, aber nie zu weit weg. Doch das soll sich mit diesem Buch ändern. Ines reist mit uns in die USA. Nach Miami um genau zu sein. Eine spannende einleitende Geschichte über ein totes Paar in den Flitterwochen lässt den Leser in eine witzige, interessante und fesselnde Geschichte eintauchen. Gekonnt schafft es die Autorin ihre Ines in die unmöglichsten Situationen zu manövrieren. Allein die Tatsache, dass die Mafia eine Rolle spielt, will schon viel heißen.
Dies ist bereits mein dritter Krimi der Autorin und ich muss sagen, dass sie mich noch nie enttäuscht hat. Im Gegenteil – sie hat ein besonderes Talent meine Sehnsucht nach dem Bodensee nicht nur zu wecken, sondern sie auch geschickt zu füttern. Ihre Beschreibungen des schönen Konstanz‘ können doch niemanden kalt lassen, oder?
Doch nicht nur die bildhafte Erzählweise der Autorin hat mich gefesselt. Durch überraschende Wendungen und interessante Charaktere erschuf sie einen spannenden Krimi. Ihre Geschichte kann nicht nur mit Spannung, sondern auch mit einer riesengroßen Portion Humor überzeugen. Ines hat nämlich die Angewohnheit Gegenständen oder auch beispielsweise ihrem Bauch eine Stimme zu verleihen. Wie das genau aussieht? Nun das müsst ihr schon selbst lesen. Aber lasst euch gesagt sein: Es ist zum Schreien komisch!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

-->