Montag, 6. August 2018

[Rezension] Tick Tack

Wie gut kennst du deine beste Freundin wirklich?


Seitenanzahl: 432
Verlag: Penguin Verlag
Preis: 15,00 €
Genre: Thriller
Einband: Taschenbuch
Erscheinungsdatum: 13. November 2017
Wertung: ♥♥♥
Reihe: Nein
Die Bildrechte liegen beim Penguin-Verlag
*Rezensionsexemplar*
[unbezahlte werbung]








Klappentext
Zehn Jahre ist es her, dass Nic ihre Heimatstadt von einem Tag auf den anderen verließ. Doch die Erinnerungen an die Nacht, in der ihre beste Freundin Corinne spurlos verschwand, haben sie nie losgelassen. Hatte jemand aus ihrem Freundeskreis etwas damit zu tun? Eines Tages erhält sie eine geheimnisvolle Nachricht: „Dieses Mädchen. Ich habe es gesehen.“ Nic weiß, dass nur eine damit gemeint sein kann – Corinne. Sie fährt zurück in das von dunklen Wäldern umgebene Städtchen, um herauszufinden, was damals wirklich geschah. Doch schon am selben Abend verschwindet erneut ein Mädchen – das Mädchen, das ihnen allen damals ein Alibi geliefert hatte …
Zwei Wochen später wird die Leiche einer jungen Frau gefunden. Wer ist sie? Was ist in der Zwischenzeit passiert? Auf unheimlich geschickte Weise erzählt Megan Miranda diese Geschichte rückwärts. Von Tag 15 zu Tag 14 zu Tag 13 bis schließlich zurück bis zu Tag 1 offenbart sich uns nach und nach, was seit Nics Rückkehr passiert ist – und was zehn Jahre zuvor mit Corinne geschah.

Das Cover
Meiner Meinung nach ist das Cover ein absoluter Blickfang. Ich stehe ja auf die Farbe Pink und finde den Kontrast zum Schwarzen Hintergrund sehr gut. Der Wald von Cooley Ridge, Nicolettes Heimat, spielt in dem Buch eine sehr große Rolle und wurde auch ins Cover eingearbeitet. Eine sehr düstere Version davon, aber überaus passend.

Meine Meinung
Zu Beginn war ich wenig begeistert vom Aufbau des Buchs. Jedes Kapitel steht für einen Tag. Es beginnt mit Tag 1 und geht danach von Tag 15 rückwärts zu Tag 14 und so weiter. Ich musste mich erst in diese zerstückelte Geschichte hereinfinden und muss leider sagen, dass ich auch nach Beenden des Buchs nicht sonderlich von der "Rückwärtserzählrei" begeistert bin.
Viele Rückblicke geben dem Leser einen Eindruck von der 18-jährigen Nicolette, sowie ihrem Bruder Daniel und den Freunden Tyler, Bailey, Jackson und Corinne. Corinne ist damals verschwunden und besonders in den Rückblicken fällt auf, dass die Beziehung zwischen den drei Freundinnen Nic, Bailey und Corinne etwas verquer war. Häppchenweise bekommt der Leser die Puzzleteile zugeworfen, kann sie jedoch erst zum Schluss zusammensetzen.
Leider fehlte mir in den ersten Kapiteln/Tagen die Spannung. Die Geschichte plätscherte so dahin, es wurde nicht zu viel verraten und so blieb die Spannung eben aus. Im Laufe der Kapitel nimmt das Buch allerdings an Fahrt auf und besonders das letzte Kapitel fand ich sehr spannend. Im Ganzen gesehen ist das aber zu wenig für einen Thriller. Was mich leider auch etwas enttäuscht ist die Tatsache, dass ich am Schluss doch noch die ein oder andere offene Frage habe.
Nicolette ist ein Charakter, der alles andere als blass beschrieben erscheint. Dies gilt hingegen leider für ihre ehemaligen Freunde. Dafür, dass sie früher so dick mit Bailey war, werden über sie im gesamten Buch vielleicht fünf oder sechs Sätze erzählt. Ziemlich wenig. Corinne wird schon etwas ausführlicher beschrieben, schließlich war sie damals verschwunden. Doch auch Jackson, Corinnes damaliger Freund, und Tyler, Nics damaliger Freund, bleiben größtenteils ungezeichnet. Leider sehr schade, da ich besonders Tyler sehr interessant fand.
Fazit: Ein wunderschönes Cover, aber eine wenig spannende Geschichte, die wirklich Potenzial hatte. Das Ende stellte mich aufgrund der offenen Fragen nicht besonders zufrieden. Zwischenzeitlich mangelte es bedeutend an Spannung und auch der Großteil der Charaktere ist sehr flach beschrieben. Ganz nett für Zwischendurch, aber nicht gerade mein Lesehighlight diesen Sommer.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

-->