Samstag, 7. Juli 2018

[Rezension] Flugangst 7A

Überfliegerpsychothriller.

[Werbung | Unbezahlt, unbeauftragt, selbstgekauft]




Seitenanzahl: 400
Verlag: Droemer HC
Preis: 22,99 €
Genre: Psychothriller
Einband: Hardcover
Erscheinungsdatum: 25. Oktober 2017
Wertung: ♥♥♥♥♥
Reihe: Nein
Bildrechte liegen bei Droemer









Klappentext
Mats Krüger, ein erfahrener und erfolgreicher Psychiater, muss seine panische Flugangst überwinden, als seine hochschwangere Tochter Nele nach jahrelanger Funkstille wieder Kontakt zu ihm aufnimmt. Mats, der nach dem Tod seiner Frau per Schiff nach Argentinien ausgewandert ist, hatte nie wieder vor zurückzukehren. Doch jetzt bittet Nele ihren Vater kurzfristig, ihr nach der Geburt des Babys Beistand zu leisten.
Nach der Teilnahme an einem Flugangst-Seminar geht Mats an Bord des Langstreckenflugs Buenos Aires - Berlin. Schon kurz nachdem er seinen Platz eingenommen hat, muss er feststellen, dass er sich auf die falschen Ängste vorbereitet hat: Es ist keine Turbulenz, kein Druckabfall und keine Terrorwarnung, die ihn in einen entsetzlichen seelischen Ausnahmezustand treiben.
Sondern der Anruf eines Unbekannten, der ihm eröffnet, dass sich ein ehemaliger Patient an Bord befindet. Jemand, den Krüger einst von mörderischen Gewaltphantasien befreite. Und den er nun dazu bringen soll, über 600 Passagiere und sich selbst in den Tod zu reißen …

Das Cover
An sich ist das Cover nichts Besonderes, kein Blickfänger. Dennoch passt es wunderbar zur Geschichte und verbirgt zudem noch einen coolen 3D-Effekt. Alles in Allem wäre das Cover für mich kein Kaufkriterium, aber da es sich um einen Fitzek handelt, muss es das auch nicht. Der Name ist Programm, ich bin Fitzek-Fan, also her mit dem Buch!

Meine Meinung
Ein überaus spannender Thriller, mit vielen überraschenden Kehrtwendungen. Nachdem mich Achtnacht leider nicht zu 100 Prozent überzeugen konnte, ist Flugangst 7A mal wieder ein richtiger Fitzek, der mit eigenen Ideen und einer greifbaren Spannung überzeugen kann. Innerhalb von 1 1/2 Tagen hatte ich das Buch verschlungen und für super befunden. Das Buch besteht einfach aus der richtigen Mischung von Gänsehautmomenten, gesellschaftskritischen Themen und interessanten Charakteren.
Einmal mehr konnte mich der Autor mehr als nur von sich überzeugen. Ich tappte eine sehr, sehr lange Zeit im Dunkeln. Man kann Sebastian Fitzek also nicht vorwerfen, dass dieses Buch vorhersehbar sei. Kurz und knapp bleibt nur noch zu sagen, dass Thrillerliebhaber hier unbedingt zugreifen und genießen sollten.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

-->