Samstag, 7. Juli 2018

[Rezension] Anna und Armand

Eine bewegende und wahre Geschichte.



Spieldauer: 7 Stunden 7 Minuten
Verlag: Random House Audio
Preis: 15,74 €
Genre: Liebesroman
Hörbuch
Erscheinungsdatum: 14. März 2016
Wertung: ♥♥♥♥♥
Reihe: Nein
*Rezensionsexemplar*








Klappentext
Liebe, Krieg und die Geschichte meiner Großeltern
Anna und Armand haben den Zweiten Weltkrieg überlebt und ziehen gemeinsam nach Südfrankreich ― doch fünf Jahre später packt Anna ihre Sachen und verlässt Armand. Nie wieder sprechen sie miteinander, nie offenbaren sie jemandem, was sie so unwiederbringlich entzweit hat.
Miranda Richmond Mouillot macht sich auf die Suche nach den Wurzeln des unerbittlichen Schweigens zwischen ihren Großeltern ― und lernt, wie man nicht nur überlebt, sondern das Leben in all seiner Schönheit umarmt.

Das Cover
Liebevoll gestaltet. Das trifft es wohl am Besten. Die Autorin hat in die komplette Verpackung der CDs sehr viele kleine Details versteckt. Unter anderem findet man dort Bilder ihrer Großeltern.

Meine Meinung
Die Autorin Miranda Richmond Mouillot erzählt die Geschichte der eigenen Großeltern, die den zweiten Weltkrieg überlebt haben. Sicherlich ist es keine leichte Aufgabe das Leben der eigenen Großeltern zurückzuverfolgen. Und dennoch spürt man gleich wie viel Liebe, Leidenschaft, aber auch Kritik zwischen diesen Zeilen stecken.
Die Großeltern haben etwas geschafft, was viele leider nicht schaffen konnten: sie überlebten den zweiten Weltkrieg, die KZs. Als Juden nahmen sie einen großen Teil der Zielscheibe ein. Sie bezogen ein altes Steinhaus in Südfrankreich. Alles konnte wieder gut werden. Doch nur fünf Jahre später trennte sich Anna von Armand, verschwand und nahm die Kinder mit. Die Autorin Miranda möchte mehr erfahren. Wie kam es dazu? War da wirklich Liebe zwischen ihren Großeltern? Ein dunkler Fleck in der Familiengeschichte, der die junge Frau dazu bringt ihren Wurzeln zu folgen. Sie zieht in eben jenes alte Steinhaus, auf der Suche nach ihrer Familiengeschichte.
Die Autorin hat einen sehr angenehmen Schreibstil, der es mir leicht gemacht hat, den Geschehnissen zu folgen. Auch die Sprecherin Anna Thalbach hat eine sehr wohligklingende Stimme, die perfekt zu der Geschichte und den starken Charakteren passt. Jede einzelne Person bekommt durch die Leseart eine persönliche Note mit Wiedererkennungswert.
Eine wahrlich interessante Familiengeschichte, die mich in den Bann gezogen hat. Ich habe die Hörzeit sehr genossen, da sie mich gedanklich und auch emotional ins schöne Südfrankreich zaubern konnte. Eine fesselnde Erzählart zu einem Geheimnis über die lange geschwiegen wurde, wurde aufgedeckt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

-->