Samstag, 16. Juni 2018

[Rezension] Keiner trennt uns

Hanna, Pia, Emma, Mika und Mark.



Seitenanzahl: 260
Verlag: Books on Demand
Preis: 9,99 €
Genre: New Adult Liebesroman
Einband: Taschenbuch
Erscheinungsdatum: 17. April 2018
Wertung: ♥♥♥♥♥
Reihe: Keiner-Reihe
*Rezensionsexemplar*








Klappentext
Ein einziger Moment kann alles verändern. Als Hannas Vater plötzlich stirbt, sind sie und ihre drei Geschwister Pia, Emma und Mika mit einem Schlag Vollwaisen. Doch Hanna ist stark, für sich und ihre jüngeren Geschwister. Vor Gericht kämpft die 21-Jährige schließlich um die Vormundschaft. Unterstützung erhält sie von dem nicht ganz unattraktiven Mark, ausgerechnet jenem Polizisten, der ihr die Todesnachricht überbracht hat. Doch was bewegt ihn dazu, ihr zu helfen? Und was verschweigt er ihr? Während beide mit ihren inneren Dämonen kämpfen, bleibt nur eine Frage: Ist Liebe stärker als Angst?

Das Cover
Ich bin Teil des Bloggerteams von Jana von Bergner und durfte daher auch eine Stimme abgeben und mich zwischen zwei Covern entscheiden. Das Cover, welches ich schöner fand, ist es am Ende auch geworden. Darüber habe ich mich sehr gefreut. Ich habe nichts an dem Cover auszusetzen und finde es sehr schön. Mir gefallen die Schrift aber auch die Schlichtheit, die den bewegenden und auch tiefgründigen Inhalt des Buches gut wiederspiegeln.

Meine Meinung
Ich muss vorweg nehmen, dass es sich hier mal um eine andere Geschichte handelt. Es ist etwas Neues, das ich bisher so noch nicht gelesen habe. Mal eine ganz andere Hintergrundgeschichte, die dem ganzen Buch eine andere Atmosphäre verleihen. Dies ist das erste Buch, das ich von Jana von Bergner gelesen habe. Und sie konnte mich auf ganzer Linie überzeugen.
Die Story ist neu für mich gewesen, die Charaktere sehr schön ausgearbeitet und auch der Schreibstil der Autorin sagte mir schnell zu. Wenn das Buch auch mit einem sehr ernsten und traurigen Thema beginnt, schafft es die Autorin dennoch Lichtblicke für ihre Protagonisten zu schaffen. Besonders Hanna entwickelt sich im Laufe des Romans zu einer bewundernswerten starken Frau, die für ihr Alter schon sehr viel kämpfen musste. Sie kämpft für diejenigen, die ihr noch aus ihrer Familie geblieben sind: ihre drei Geschwister. Hanna hat eine starke Persönlichkeit. Als Leserin fällt oft auf, dass die junge Frau überfordert ist, was aber bei diesem Schicksalsschlag kein Wunder ist. Dennoch lässt sie sich nicht unterkriegen und gibt sich beinahe selbst auf, nur um ihre Familie beisammen zu halten.
Eine große Unterstützung ist Mark. Für mich war er zu Beginn des Buchs erst einmal nicht bemerkenswert. Er überbringt eine furchtbare Nachricht und wäre damit als Nebenprota einfach ausgeschieden. Stattdessen mauserte er sich von Seite zu Seite zu einem interessanten und sympathischen Mann, der Hanna unterstützt, wo er nur kann.
Wenn du dieses Buch liest, empfehle ich dir eine große Packung Taschentücher und ein paar wirklich ruhige Stunden. Die wirst du brauchen! Ein hervorragender Roman, der mich von der ersten bis zur letzten Seite begeistern und mitreißen konnte. Das Ende gefiel mir sehr gut, da einige noch offene Fragen beantwortet wurden. Ich bin sehr gespannt, wie es weitergehen wird.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

-->