Mittwoch, 31. Januar 2018

[Rezension] Wenn gestern unser morgen wäre

Eine zweite Chance für Sara.



Seitenanzahl: 300
Verlag: FeuerWerke Verlag
Preis: 3,49 €
Genre: Roman
Einband: Ebook
Erscheinungsdatum: 28. Juni 2017
Wertung: ♥♥♥♥♥
Reihe: Nein
*Rezensionsexemplar*





Klappentext
Was wäre, wenn du eine zweite Chance bekämst? Eine, um alles wiedergutzumachen. Alles, was du so unglaublich falsch gemacht hast. Was würdest du ändern, was wiederholen?
Sara hat innerhalb weniger Tage so ziemlich jeden Fehler begangen, den sie begehen konnte. Mit scheinbar kleinen, aber ausschlaggebenden Entscheidungen hat sie in ihrem Leben so eine Kettenreaktion in Gang gesetzt, die sie gerne wieder rückgängig machen würde. Als sie inmitten dieses Chaos ausgerechnet Matt vors Auto läuft und wenig später im Krankenhaus aufwacht, ist plötzlich nichts wie zuvor. Die Uhren wurden zurückgedreht und all das, was in der Woche vor dem Unfall passiert ist, scheint ungeschehen. Sara hat nun die unbezahlbare Möglichkeit, die wichtigsten Tage ihres Lebens noch einmal neu zu erleben. Um endlich alles richtig zu machen …

Das Cover
Meine Damen und Herren, es handelt sich hier um ein absolutes Love Cover! Das ist ein Buch, das ich schon allein aufgrund des wunderschönen Covers kaufen würde. Allein die Farbwahl entspringt praktisch meinem kleinen mädchenhaften Herzchen. Dazu noch die verträumten rosa Puschelwolken und die goldigen Schmetterlinge und ich bin mehr als zufrieden. Dazu noch ein Titel, der bezaubert und neugierig zugleich macht. Dieses Buch ist aber nicht nur von außen wunderschön!

Meine Meinung
Die Idee, die Zeit zurückdrehen zu können ist sicherlich keine Weltneuheit, dennoch hat die Autorin es geschafft die Geschichte so aufzubauen, dass sie mich als Leser trotzdem sehr gefesselt hat. Das Rad wurde hier nicht neu erfunden, doch durch einen tollen Schreibstil, beeindruckende Protagonisten und gewisse Kniffe der Autorin wirkt das Buch alles andere als langweilig.
Zuerst fiel mir der Einstieg ins Buch ein wenig schwer, was sich aber nach ein paar Seiten schon wieder gegeben hatte. Schnell hatte ich den Dreh raus und stahl mich schnell durch die Seiten dieser beeindruckenden Geschichte. Sara und ich kamen am Anfang nicht sehr gut miteinander aus. Ich mochte sie schlicht und einfach nicht. Sie war ein kleines Biest, zeigte keine Begeisterung für ihre Beziehung und auch im Job lief es nicht so, wie es sollte. Doch mit der Zeit bin ich auch mit Sara warm geworden. Sara bekam eine zweite Chance von mir. Die zweite Chance, die sie auch von Autorin Kristina Moninger bekam. Falsche Entscheidungen, schwere und viele Fehler bestimmen das Leben. Das macht einem das Buch deutlich. Dann kommt der Unfall und somit Saras zweite Chance - es ist alles anders. Sie bekommt die Möglichkeit ihre Fehler nicht erneut zu begehen, den Lauf der Dinge zu verändern.
Die Autorin hat eine spannende Geschichte rund um ihre Idee aufgebaut. Durch gewagte Überraschungen und Wendungen ist es dem Leser nicht möglich ein Ende hervorzusehen. Stattdessen überrascht Kristina Moninger mit einer spannenden Story und einem Ende, das ich so nicht erwartet hatte - mit dem ich aber sehr zufrieden bin.
Ich hatte doch glatt Schmetterlinge im Bauch... ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

-->