Sonntag, 4. Februar 2018

[Rezension] Rocky Mountain Heat

Back in Independence.



Seitenanzahl: 320
Verlag: Dragonbooks
Preis: 5,99 €
Genre: Roman
Einband: Ebook
Erscheinungsdatum: 26. September 2017
Wertung: ♥♥♥♥♥
Reihe: Rocky Mountain Reihe
*Rezensionsexemplar*





Klappentext
Seit fünf Jahren auf der Flucht, reist Charlie Triton mit ihrem Sohn Ethan wie eine Nomadin quer durch die Staaten, die Angst als ständigen Begleiter. Auf einer Wanderung quer durch die raue Schönheit der Rocky Mountains landen sie in Independence. Verzaubert von der Freundlichkeit der Leute und der abgeschiedenen Lage, glaubt sie, endlich einen Ort gefunden zu haben, an dem sie auf Dauer sicher sind. Der ehemalige Soldat Blackbird kämpft immer noch mit den schrecklichen Erinnerungen aus seiner Zeit bei der Army. Unterwegs mit seinem Motorrad und den Wind in seinen Haaren, strandet er in den Rockies. Dort trifft er unverhofft auf Charlie. Sofort fliegen die Funken zwischen ihnen. Trotzdem keiner traut dem anderen so richtig über den Weg. Während sich die beiden noch misstrauisch umkreisen, holt Charlies Geschichte sie ein und erweckt jeden einzelnen von Blackbirds Beschützerinstinkten zum Leben. Werden sie es gemeinsam schaffen, die Schatten der Vergangenheit zu überwinden?

Das Cover
Virgina Fox' Cover bezaubern immer durch die tolle und atemberaubende Landschaft im Hintergrund. Die wunderschönen Rocky Mountains. Eine wirklich tolle Atmosphäre, wie sie da in den letzten Sonnenstrahlen des Tages liegen. Wie immer findet sich auch wieder ein Tier auf dem Cover des Buchs wieder. Hier handelt es sich um einen wunderschön gescheckten Hund, der neben einem Paar Stiefeln liegt.

Meine Meinung
Ich weiß, ich bin nicht die Einzige, die das so sieht. Aber: Es ist wie nach Hause kommen. Independence empfängt die Leser immer wieder mit offenen Armen und strahlenden Gesichtern. Es ist wirklich immer wieder schön in die altbekannte Stadt zu kommen, alte Gesichter wiederzusehen und neue willkommen zu heißen. Die Autorin hat hier eine Welt geschaffen, in die viele viele Bücherwürmer immer wieder gerne zurückkehren. Zum Glück legt Virginia Fox ein rasches Schreibtempo hin, sodass wir nie lange auf einen neuen Band warten müssen. Wollen wir hoffen, dass Independence noch viele Geschichten für uns zu bieten hat.
Im Fokus dieses Romans stehen Charlie und Blackbird. Beide haben Vergangenheiten, beide haben eine schwere Bürde zu tragen. Durch Zufall treffen die beiden aufeinander und werfen sich in irrwitzigen Dialogen Dinge an den Kopf. Ich habe wirklich Tränen geweint, das hat total meinen Humor getroffen und kam mir wirklich sehr gelegen.
Durch spannende Wendungen schafft es Virginia Fox, dass der Roman nicht einschläft. Überraschungsmomente werden eingeführt und überraschen den Leser immer wieder auf faszinierende Art und Weise.
Eine durchweg spannende, berührende und emotionale Geschichte mit wundervollen Hauptprotagonisten. Doch auch die alteingesessenen Independencianer enttäuschen nicht. Wir treffen auf alte Gesichter, Bekannte und erfreuen uns an einem schönen Wiedersehen mit den verständnissvollen Bewohnern einer tollen Stadt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen