Sonntag, 3. Dezember 2017

[Rezension] Winter, Liebe und ein Wiesel

Ein Wiesel für uns alle.



Seitenanzahl: 480
Verlag: Selfpublishing
Preis: 0,99 €
Genre: Winterroman
Einband: Ebook
Erscheinungsdatum: 29. November 2017
Wertung: ♥♥♥♥♥
Reihe: Nein
*Rezensionsexemplar*





Hallo ihr Lieben,
Emma ist wieder am Start :D Sie hat einen zauberhaften Winterroman geschrieben - Mal wieder... Letztes Jahr kam ihr Winterroman Mit Ski, Charme und Pinguin raus. Zur Rezi gehts hier lang. Übrigens: Den Roman gibt es zur Zeit für einen Einführungspreis von 0,99 €. Also schnell zuschnappen. Wer Kindle Unlimited hat darf sich aber ebenfalls freuen - ihr dürft den Roman umsonst lesen.
Eine bezaubernde Geschichte über Zufälle, die keine sind, Liebe, die wirklich Liebe ist, und ein Wiesel, das … tut, was Wiesel eben so tun. Dieser Roman ist in sich abgeschlossen. Wer Spaß an wiederkehrenden Figuren hat, darf sich auf ein kleines Wiedersehen mit Charakteren aus „Eine Schildkröte macht noch keine Liebe“ sowie „Mit Ski, Charme und Pinguin“ freuen.


Klappentext
Juli ist dreiundzwanzig, alleinerziehende Mutter und im Hinblick auf Männer nicht gerade mit Glück gesegnet. Auch mit ihrer chaotischen Familie hat sie mehr als genug Probleme am Hals. Doch das sind momentan noch ihre geringsten Sorgen, denn das familieneigene Antiquariat läuft mehr als schlecht und es stapeln sich die unbezahlten Rechnungen auf ihrem Tisch. Julis einzige Hoffnung: eine Beförderung in der Möbelfirma, in der sie arbeitet. Da ist es nicht unbedingt hilfreich, dass sie durch einen unglückseligen Zufall ihren Chef ins Krankenhaus bringt.
Zu allem Überfluss droht der Verlust des Hauses, in dem Juli mit ihrer fünfjährigen Tochter, ihrer chaotischen Mutter und der spleenigen Großtante lebt. Das alles kurz vor Weihnachten. Und dann rennt ihr auch noch ständig dieser mürrische Leo über den Weg …

Das Cover
Dieses Cover ist sehr farbenfroh, dennoch sehen die Farben sehr gut zusammen aus. Sie harmonieren miteinander und untermalen den winterlichen Charakter noch einmal zusätzlich. Auf dem Cover ist wirklich alles zu finden, was man sich für einen Winterroman wünscht: Ein verliebtes Pärchen, Schlittschuhe, einen Weihnachtsbaum. Außerdem für alle Bücherwürmer einen Bücherstapel mit einer dampfenden Tasse obenauf. Und dann ist da noch der Wiesel. Aber was macht der denn da? Nun, das müsst ihr selbst rausfinden ;)
Ich finde das Cover ist ein echter Eyecatcher. Es fällt auf und macht neugierig. Außerdem leutet es den Winter passend ein.

Meine Meinung
Dass ich ein echter Emma Wagner Fan bin, dürfte inzwischen bekannt sein. Doch dieses Mal hat sie sich wirklich übertroffen. Wie immer überzeugt die Autorin durch einen charmanten, spannenden und humorvollen Schreibstil, der die Seiten nur so dahinfliegen lässt. Das Buch war innerhalb weniger Stunden "ausgelesen" und ich war schon etwas traurig darüber, dass es so schnell ging. Nunja, das ist ja oft so mit Büchern, die einem gut gefallen. Auch in diesem Buch schafft Emma Wagner es, mich zum Lachen zu bringen. Unvermittelt sitze ich kichernd neben meinem Mann und grinse vor mich hin. Der muss mich für bekloppt halten. Witzige Sprüche und Anmerkungen sind hier vorprogrammiert.
Julis Leben ist beinahe ein heilloses Durcheinander: bei der Arbeit ist sie das berühmte "Mädchen für alles", ihre Familie nimmt sie mit Haut und Haaren in Beschlag und auch die Suche nach dem Mann fürs Leben gestaltet sich mehr als chaotisch. Dann ist da auch noch Julis Tochter Leni, die so süß wie Zucker ist und auch hier und da für das ein oder andere Problemchen sorgt. Doch dieses Durcheinander macht Juli nur noch sympathischer. Sie nimmt jedes noch so kleine Fettnäpfchen mit und wird mir wurde es damit nur noch leichter gemacht sie ins Herz zu schließen.
Auch Leo ist ein interessanter Charakter, mit dem ich allerdings erst einmal warm werden musste. Er war teilweise wirklich nicht nett, beinahe schon richtig widerlich in seiner Art. Doch er macht eine runde Entwicklung im Laufe der Geschichte durch und entwickelt sich zu einem richtigen Herzbuben, den ich dann auch gerne in mein Herz gelassen habe.
Die Autorin gestaltet ihre Geschichte mit spannenden und unvorhergesehenen Wendungen. Auch führt sie "Wieselchen" in ihre Geschichte ein, welcher sich dort auch schnell einrichtet und nicht mehr wegzudenken ist. Er sorgt natürlich auch für ein wenig Durcheinander und das fügt sich natürlich ebenfalls in das perfekte Chaos ein. Trotzdem wirklich sehr liebenswert. Ich möchte auch eins haben :D
Ihr merkt also, Juli hat es nicht leicht. Dennoch findet das Buch ein passendes Ende, das ich mir auch für die Protagonisten gewünscht habe.
Ich bin zwar eher der Typ Grinch, was Weihnachten angeht, aber diese Geschichte passt einfach perfekt zum Winter und hat mir schöne Lesestunden beschert. Vielen Dank dafür!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen