Donnerstag, 7. Dezember 2017

[Rezension] Stirb sanft, mein Engel

Spannender und packender Thriller.



Seitenanzahl: 210
Verlag: Selfpublishing
Preis: 0,99 €
Genre: Thriller
Einband: Ebook
Erscheinungsdatum: 17. November 2017
Wertung: ♥♥♥♥♥
Reihe: Nein
*Rezensionsexemplar*





Klappentext
Wie weit gehst du, um deine Unschuld zu beweisen? Ein ermordeter Mann, seine flüchtige Ehefrau, die als Hauptverdächtige gilt, und ein vermisstes, kleines Mädchen. Die Augsburgerin Dorothea Augustin lebt für ihren Job als Polizistin. Eines Tages erhält sie den Auftrag, nach der fünfjährigen Mathilda zu suchen und stößt bei den Ermittlungen schnell an ihre Grenzen. Nicht nur ihre Kollegen scheinen gegen sie zu arbeiten, auch das Umfeld des Kindes verbirgt etwas vor ihr. Als Dorothea klar wird, dass eine Verbindung zu einer Mordserie an jungen Mädchen in Dresden besteht, ist sie längst selbst in Lebensgefahr. Denn jemand geht über Leichen, um sein furchtbares Geheimnis zu bewahren. Und die Zeit läuft ...

Das Cover
Ein düsteres Cover, das durch ein Mädchen, das auf den Stufen steht, abgerundet wird. Die türkise Schrift passt meiner Meinung nach sehr gut. Die meisten Thriller verwenden lediglich rot, schwarz, grau und weiß. Das Türkis passt sehr gut und findet sich auch in dem Kleid des Mädchens wieder. Ihr Gesicht kann man nicht sehen. Eine rosane Schleife um die Taille rundet ihr Kleid ab. Ein düsteres Cover, das Lust auf den Inhalt macht.

Meine Meinung
Das Buch startet mit einer raschen Geschwindigkeit und ich konnte sehr gut einsteigen. Der Schreibstil ist angenehm und das mein Lesetempo wurde dadurch begünstigt. Die Spannung, die in diesem Thriller aufkeimt, gedeiht sehr schnell. Das macht den Thriller zu einem echten Pageturner. Ich konnte das Buch überhaupt nicht aus der Hand legen und habe es innerhalb kurzer Zeit zu Ende gelesen. Leider hat das Buch nur 210 Seiten. Ich wäre aber auch mit mehr Seiten zufrieden gewesen, obwohl mir jetzt nichts an der Geschichte gefehlt hat.
Doro ist die Hauptprotagonisin, die nach dem Verschwinden des kleinen Mädchens die Ermittlungen aufnimmt. Leider scheint alles und jeder gegen sie zu arbeiten, sodass sich schnell Probleme einstellen. Dazu kommen noch private Probleme mit ihrem Freund und Kollegen Mark. Die Ermittlungen stehen also unter keinem guten Stern. Und dann verschwinden noch weitere Mädchen, werden tot aufgefunden...
Daniela Arnold hat sympathische Charaktere erschaffen, mit denen man mitfiebern kann. Sie haben Ecken und Kanten, wirken realistisch und reißen den Leser mit in ihre Geschichte. Ich war wirklich sehr überrascht von den krassen Wendungen, die die Autorin da aufgefahren hat. Ich bin wirklich bis kurz vorm Schluss nicht mal annähernd an den Täter rangekommen und konnte es kaum glauben, als das Buch zu Ende war.
Was die Spannung angeht, trumpft der Thriller über alle Maßen. Auch hat er alles, was ein guter Thriller haben muss: interessante Hauptfiguren, ein geheimnisvoller Täter und eine starke Geschichte.
Düster, spannend, ein wahrer Pageturner.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen