Dienstag, 14. November 2017

[Rezension] Rocky Mountain Crime

Back in Independence



Seitenanzahl: 310
Verlag: Dragonbooks
Preis: 5,99 €
Genre: Roman
Einband: Ebook
Erscheinungsdatum: 18. August 2017
Wertung: ♥♥♥♥♥
Reihe: Rocky Mountain Reihe
*Rezensionsexemplar*





Klappentext
Beste Freunde mit gewissen Vorzügen. Eigentlich eine hervorragende Idee, dachte sich die ehemalige FBI-Agentin Valentina, würde sich Big A nicht auf einmal seltsam verhalten. Wohin verschwindet er abends immer öfters auf seinem Motorrad? Trifft er sich etwa mit einer anderen? Entschlossen, die Wahrheit heraus zu finden, macht sich Valentina daran, der Sache auf den Grund zu gehen. Ali Khouri, von allen nur Big A genannt, genießt sein neues Leben in den Rocky Mountains. Ein stressfreier Job, eine tolle Frau, was will Mann mehr vom Leben? Doch dann macht er die Entdeckung, dass selbst in der heilen Welt von Independence nicht alles so friedlich ist, wie es scheint. Zusammen mit seinen Bikerfreunden nimmt er die Gerechtigkeit in die eigene Hand. Plötzlich treffen die sorgfältig voneinander getrennten Welten aufeinander und bedrohen das, was beide so lange für selbstverständlich gehalten haben.

Das Cover
Die Rocky Mountain Reihe hat wirklich immer tolle Cover. Sie sind immer aufeinander abgestimmt und passen wirklich gut ins Bild. Dieses Mal haben wir einen wunderschönen Hintergrund, der die tolle Natur um Independence zeigt. Im Vordergrund sitzt ein Hund, neben ihm steht ein älteres Motorrad. Macht Lust? Aber ja doch!

Meine Meinung
Auch im 11. Teil der Reihe kann mich Virginia Fox noch richtig packen. Ihr Schreibstil ist wirklich sehr angenehm und sie lässt die Leser immer wieder zurückkehren in ihr und unser geliebtes Independence. Diese Stadt ist etwas ganz besonderes und ich würde es wirklich schade finden, wenn ihre Reihe uns nicht immer wieder dorthin entführen würde. Die Bewohner wachsen einem unglaublich schnell ans Herz und es freut mich immer wieder sie auch in anderen Teilen wiederzutreffen.
Die Autorin schafft es auch noch nach so vielen erzählten Geschichten ihre Leser zu überraschen. Die Geschichte um Valentina und Big A ist eine besonders faszinierende Geschichte, die mich in den Bann gezogen hat. Die beiden sind eigentlich nur befreundet und doch entwickeln sich im Laufe der Zeit ganz klammheimlich Gefühle füreinander und sie kommen sich näher. Die beiden sind sehr sympathische Charaktere, die es einem leicht machen sie zu mögen und ihnen ein Happy End zu wünschen.
Besonders die Spannung kam in diesem Teil nicht zu kurz. Dieses Buch ist in der Tat ein absoluter Mix aus Liebe, Spannung, Action und rasch aufeinander folgenden Ereignissen. Auch die bereits bekannten Beschreibungen der Locations, Charaktere und vorallem der Umgebung kommen nicht zu kurz. Als Leser merkt man sofort wie viel Herzblut die Autorin in das Erschaffen ihrer Welt einfließen lässt. Jeder Charakter hat seine Eigenheiten, Geheimnisse, Ecken und Kanten, aber auch seine weichen Seiten. So erschafft Virginia Fox einen Pool von realistischen Protagonisten, auf die sie immer wieder gerne für kleine Nebenrollen zurückgreift. Für den Leser ist es immer wieder schön auf bekannte Charaktere zu treffen. Das gleiche gilt für die Locations. Für mich ist es ein "Nach Hause kommen", wenn es für mich zurück nach Independence geht.
Die Romanreihe kann unabhängig voneinander gelesen werden. Ich empfehle aber die Reihenfolge einzuhalten, da man altbekannte Figuren als Schmankerl wiederfinden kann. Das reizt noch einmal zusätlich finde ich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen