Montag, 22. Mai 2017

[Im Kopf eines Bücherwurms] Romancewoche #1

Interview mit Emma Wagner Teil 2/3


Guten Abend ihr Lieben,
heute erscheint hier tatsächlich nicht in den frühen Morgen- sondern in den frühen Abendstunden ein Beitrag. Ich habe die Ehre dieses Jahr bei der ersten Romancewoche teilzunehmen. Vielleicht erinnert ihr euch daran, dass ich im vergangenen Jahr an der Krimiwoche teilgenommen habe. Das war eine sehr spannende Zeit für mich. Dieses Jahr hat die Mainwunder-Agentur zusammen mit der Schirmherrin Virginia Fox und vielen tollen Autorinnen die Romancewoche ins Leben gerufen. Auch dieses Mal haben wir Blogger die Chance an diesem tollen Event teilzunehmen und auch tatkräftig dazu beizutragen.
Auf meiner Facebookseite habe ich euch ja bereits schon die Romancewoche angekündigt und hoffe jetzt sehr, dass wir alle dieses großartige Event miteinander feiern und genießen können. Auf der Homepage der Romancewoche könnt ihr das Programm einsehen. Wer ein Ticket hat, der sollte schon in der Facebookgruppe der Romancewoche sein. Hier werdet ihr über jeden Programmpunkt (Interviews, Livelesungen, Gewinnspiele und Blogartikel) auf dem Laufenden gehalten.


Ich hatte das Glück eine meiner Lieblingsautorinnen interviewen zu dürfen: Emma Wagner. Emma kenne ich ja jetzt auch schon eine Weile, durfte sie auch schon bei der FBM17 kennen lernen. Ich habe mich sehr darüber gefreut, dass ich das Interview mit ihr bekommen habe.
Das besondere an der Romancewoche ist, dass sich mehrere Blogger einem Programmpunkt widmen. Im Klartext bedeutet das, dass das ich das Interview mit Emma zusammen mit Nicole und Timo geführt habe. Jeder veröffentlicht heute seine Fragen und Emmas Antworten auf dem Blog. Ich verlinke euch unten natürlich die Artikel der beiden, damit ihr das vollständige Interview lesen könnt.
Jetzt will ich euch natürlich nicht mehr lange auf die Folter spannen und wünsche euch viel Spaß mit unserem Interview.


Emma Wagner

Background Infos

*Bildrecht liegt bei Emma Wagner*

Name: Emma Wagner
Geboren: 1982 in Niedersachsen
Autorenseite: Klick!
Bisher erschienene Werke: Findet ihr hier
Shop: Klick!


Nur knappe 1 1/2 Stunden von meiner alten Heimat entfernt liegt Heidelberg. Eine sehr schöne Stadt, die den zweiten Weltkrieg überstanden hat und nun schönstem Glanz erstrahlt. Alte Bauwerke, wie die Alte Brücke oder das schöne Heidelberger Schloss, zieren das Stadtbild. Und da gibt es noch etwas: Plakate von Emma an ziemlich vielen Ecken der Stadt. Sei es am Bahnhof, oder in der Stadt: Emma lächelt von dem Plakat den Menschen zu und präsentiert stolz ihr neustes Buch. Heidelberg ist also eine Stadt, die seine Künstler unterstützt.
Stellt euch vor, wir sitzen in einem kleinen und gemütlichen Café in eben dieser Stadt. Vor uns auf dem Tisch steht dampfender Kaffe und ein leckerer Johannesbeerbaiserkuchen. In dieser schönen Atmosphäre findet unser Interview mit der Frau mit den blonden Engelslöckchen statt..


Liebe Emma, wie baust du deine Schreibzeit in deinen Alltag ein?
Bis vor Kurzem konnte ich nur spät nachts schreiben, wenn alle Kinder im Bett geschlafen haben und ich meinen toten Punkt überwunden hatte. Inzwischen geht auch mein Jüngster in den Kindergarten, so dass ich vormittags arbeiten kann. Allerdings kommt dafür mein Großer, der jetzt in der ersten Klasse ist, schon um kurz nach Zwölf aus der Schule. Und ab da bin ich ja im Dauereinsatz mit meinen Kindern. Schreibzeit ist bei mir also wirklich rar, weshalb ich die meisten Schulferien dazu nutzen muss, mit meinen Kindern die 400 km zu meinen Eltern zurückzulegen und dort ein oder zwei Power-Schreibwochen einzulegen.

Wissen deine Kinder von deinen Büchern und um was es geht? Hast du ihnen schon einmal daraus vorgelesen?
Dafür sind meine Kinder mit 3 Jahren, 5 Jahren und 7 Jahren noch zu klein :-)
Aber der Große findet die Titel meiner Romane toll und die Mittlere die Cover. Außerdem verkündet meine Mittlere bei jeder Gelegenheit, dass sie auch Schriftstellerin werden wolle und malt als Beweis dafür, dass sie dazu schon in der Lage sei, fleißig ihren Namen. Mein Großer hingegen bastelt gerne “Bücher”, indem er leeres Papier zusammenklebt und eine Handvoll Sätze a la “Ich mak meine Froinde” hineinschreibt.
Mein Kleinster hingegen ist von meinem Laptop faszinierter als vom Ergebnis meiner Schreiberei, und kaum gucke ich mal zwei Minuten nicht hin, habe ich äußerst interessante, aber vollkommen unverständliche Buchstaben- und Zahlenkombinationen in meinem Textdokument.

Hast du ein bestimmtes Ritual, das du durch führst ehe du dein Buch beendest?
Abgesehen von schlaflosen Nächten voller letzter Korrekturen? Leider nicht. Ich bin nämlich mein größter Kritiker und zu meinem eigenen Leidwesen eine Perfektionistin bin und treibe mich damit regelmäßig selbst in den Wahnsinn.

Vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast!

Halt stop! Ihr könnt noch nicht abhauen. Zurerst müsst ihr euch noch die Interviewteile von Nicole und Timo anschauen. Wir sind alle ganz stolz darauf, dass wir Emma unsere Fragen stellen konnten und freuen uns über euren Besuch.
Hier findet ihr übrigens noch einmal alle meine Rezensionen zu Emmas Büchern: Regie führt nur die Liebe , Eine Schildkröte macht noch keine Liebe , Du. Für immer. und Mit Ski, Charme und Pinguin .

Moment, da war noch was...
Sehnsüchtig erwarten wir alle die Fortsetzung von Du. Für immer. Ich darf euch heute exklusiv den Klappentext von Wir. Für immer. präsentieren. Also lehnt euch zurück und lasst Vorfreude aufkommen.

Wir. Für immer.
Eben noch war Sophies Welt nahezu perfekt, schließlich hat ihr langjähriger Freund ihr einen Heiratsantrag gemacht. Doch dem Café, das sie zusammen mit ihrer Mutter betreibt, droht das Aus. Ein Investor muss her – der ebenso gut aussehende wie arrogante Noel.
Dann allerdings überschlagen sich die Ereignisse: Sophies Mutter erleidet einen Autounfall, und kurz darauf erfährt Sophie etwas, das ihr ganzes Leben auf den Kopf stellt.
Fassungslos will sie sich auf die Suche nach ihren Wurzeln machen und ausgerechnet Noel bietet ihr seine Hilfe an.
Gemeinsam stoßen sie auf eine dramatische Liebesgeschichte, die eng mit Sophies Schicksal verflochten ist.
Doch was sind Noels wahre Gründe dafür, Sophie zu begleiten? Und wie sehen Sophies Gefühle ihm gegenüber wirklich aus?

„Wir. Für immer.“ ist die mit Spannung erwartete Neuerscheinung nach dem Bestseller „Du. Für immer.“. Beide Romane sind in sich abgeschlossen und können unabhängig voneinander in beliebiger Reihenfolge gelesen werden.


Kommentare:

  1. *lach* Die Frage zu ihren Kindern und ihren Büchern hat sie wirklich schön beantwortet. Auch hier sieht man wieder, wie sympathisch Emma ist.
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Suuuper,tolles Interview,tolle Autorin

    AntwortenLöschen
  3. Huhu!

    Heidelberg ist auch von mir nicht all zu weit entfernt. Vielleicht sollte ich der tollen Stadt auch bald wieder einen Besuch abstatten. Schon allein wegen dem tollen Kuchen, auf den ich jetzt Lust habe.
    Bis spät in die Nacht zu arbeiten, wenn man morgens wieder sehr früh für die Kinder da sein muss, stelle ich mir sehr schwierig vor. Dann könnte ich jedenfalls nicht in der Romanrichtung schreiben. Mit den Nerven würde es gewiss blutiger zugehen.
    Mir gefällt euer Interview richtig gut!

    Schöne Grüße aus der Pfalz,
    Sara

    AntwortenLöschen
  4. Super Fragen!! Ein wirklich tolles und schönes Interview ❤️
    GlG Patrizia

    AntwortenLöschen