Freitag, 15. Juli 2016

[Im Kopf eines Bücherwurms] Schildkröten-Parade

#Schildkröte


Die Liebe gleicht dem Wesen einer Schildkröte.
Sie benötigt nur sehr wenig,
kennt keine Hektik und ruht in sich selbst
mit einer beglückenden Zufriedenheit.
Karl Talnop

Meine Lieben,
ich darf Teil der wunderschönen Schildkröten-Parade sein. Diese tolle Parade wurde aufgrund Emma Wagners neuem Buch Eine Schildkröte macht noch keine Liebe ins Leben gerufen. Wenn euch interessiert, wie mir das Buch gefallen hat, dann könnt ihr das hier. Gestern schüttete uns Sarah ihre Seele aus. Heute könnt ihr in mein Innerstes blicken und morgen geht es dann bei Tatjana weiter. Vorbeischauen müsst ihr dort unbedingt.
So und jetzt wollen wir mal zur Sache kommen.

Emma und ihr Team haben uns Bloggern drei Fragen gestellt, die ich doch nur zu gerne beantworten möchte. Doch vorab möchte ich noch einmal darauf hinweisen, dass Emmas Buch Eine Schildkröte macht noch keine Liebe seit dem 01. Juli als Ebook auf Amazon erhältlich ist. Aufgepasst: Für eine kurze Einführungsphase ist das Ebook für 0.99 € zu erwerben. Wenn ihr keinen Ereader habt ist das auch nicht tragisch, denn das Taschenbuch ist inzwischen ebenfalls erhältlich.

*
Gab es in deinem Leben ein besonderes Ereignis, an dem du gewachsen bist?
Eine Frage, die nicht ganz so leicht zu beantworten ist. Ich musste lange darüber nachdenken. Gewachsen, was bedeutet das? Zuerst fiel mir der Beginn meiner Ausbildung ein. Ich war mit 15 fertig mit der Realschule und wusste nicht so recht, wohin mit mir. Ich begann eine Ausbildung zur Medizinischen Fachangestellten bei einem Kinderarzt. Ich bereue diese Zeit in keinster Weise. Ich habe wunderbare Menschen kennen gelernt, Freundschaften geschlossen und ich bin mit der Ausbildung gewachsen, vielleicht sogar ein Stückchen erwachsener geworden. Die Kinder wuchsen mir ans Herz, meine Arbeit machte mir großen Spaß. Und doch war ich nicht... erfüllt? Ich wusste, da könnte noch mehr sein. Dennoch blieb ich nach der Ausbildung in meinem Alltag. Doch ein halbes Jahr später änderte sich mein ganzes Leben. Ich zog 500km von meiner Heimat weg und begann ein neues Leben. Ich vermisse meine Familie und meine Freunde jeden Tag. Ich vermisse sie sehr. Doch mit dem Einzug in eine eigene Wohnung, den Arbeitsplatzwechsel fing ich an mich wieder zu verändern. Ich bin daran gewachsen. Zuvor habe ich meine Mama ignoriert, wenn es um das Machen der Wäsche ging. Ich hatte ja noch Zeit. Nun, da stand ich und musste ersteinmal all die "normalen" Dinge des Lebens lernen. Inzwischen koche ich unheimlich gerne und mit Leidenschaft. Ich bin in meine Situation hineingewachsen und habe gelernt, dass ich selbstständig handeln muss, um etwas zu erreichen. Zur Zeit hole ich neben der Arbeit mein Abitur an einer Abendschule nach. Und danach? Dann sehen wir weiter.

Hast du vielleicht schon einmal dein Leben völlig umgekrempelt und ihm eine andere Richtung gegeben oder dich von Fremdbestimmung gelöst?
Diese Frage lässt sich mit meiner ersten Antwort irgendwie verknüpfen. Diese beiden Fragen hängen für mich zusammen. Der Umzug, weit weg von meiner Heimat, ist ein absoluter Neuanfang für mich gewesen. Ich hatte nie auch nur einen Gedanken daran verschwendet aus meinem Heimatdorf zu ziehen - und doch habe ich es getan. Ich bin so weit weggezogen, habe mein Leben eine andere Richtung einschlagen lassen. Bereuen tue ich diese Entscheidung nicht, doch der Entzug und der Verlust schmerzt. An manchen Tagen sehr viel mehr als an anderen. Wenn man Menschen vermisst, von denen man weiß, dass man sie nie wieder sehen wird. Wenn man versucht diesen Menschen noch einmal zu erreichen und doch zu spät kommt. Diese Momente schmerzen sehr und dieser Schmerz sitzt tief. Ich bin nicht darüber hinweg und weiß auch nicht, ob ich das jemals sein kann. Doch ich glaube nicht, dass diese Menschen möchten, dass ich mich deswegen schlecht fühle.
Die Entscheidung hierher zu ziehen war trotzdem die richtige Entscheidung.

*
Gibt es eine bestimmte Person, die dieses Umdenken und den Mut zur Tat bei dir ausgelöst hat und wenn ja wodurch?
Ich habe diesen Schritt der Liebe wegen gewagt. Mein Mann ist mein größter Halt hier und er unterstützt mich mit jeder Faser. Ich weiß, dass er hinter mir steht. Auch nach dem Umzug hat er alles getan, damit ich mich in dieser neuen Umgebung wohl fühle und er ist mir ein guter Freund. Durch unsere Liebe habe ich den Mut zu dem Entschluss umzuziehen gefasst. Ich bin sehr froh, dass wir diesen Schritt gewagt haben und wie sich unser Leben entwickelt. Mein Felsen.

Die Schildkröte steht für Weisheit, Stärke, Ausdauer,
tiefe Verbindung mit Mutter Erde, Fruchtbarkeit,
Gabe alter Weisheit, Stabilität, Güte,
Geduld und ewiges Leben.
Und nicht ohne Grund lautet ein altes chinesisches Sprichwort:
 „Ein Schildkröte kann dir mehr über
den Weg erzählen als ein Hase.“

Jetzt seid ihr gefragt.
Meine lieben Schildkröten-Leser,
diese Parade soll uns alle irgendwie näher bringen. Wir Blogger öffnen uns euch durch diese Parade. Doch natürlich sind wir auch gespannt auf euer Innerstes. Wer möchte kann also hier und heute die Gelegenheit nutzen, um ein Mega-Schildkröten-Spezialpaket zu gewinnen. Es wäre schön, wenn ihr die drei Fragen ebenfalls beantworten würdet (Gab es in deinem Leben ein besonderes Ereignis, an dem du gewachsen bist?, Hast du vielleicht schon einmal dein Leben völlig umgekrempelt und ihm eine andere Richtung gegeben oder dich von Fremdbestimmung gelöst, Gibt es eine bestimmte Person, die dieses Umdenken und den Mut zur Tat bei dir ausgelöst hat und wenn ja wodurch?). Um an dem Gewinnspiel teilzunehmen müsst ihr nicht viel tun: Kommentiert einfach diesen Beitrag mit dem #Schildkröte und schon landet ihr im Lostopf für dieses coole Gewinnspiel.

Bilder, die mit * gekennzeichnet wurden, entstammen Pixabay.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen