Montag, 4. Juli 2016

[Rezension] Schuld und Kuchengabel - Björn Beermann

Krimi muss nicht immer nur spannend sein.



Seitenanzahl: 81 Seiten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Preis: 2,99 €
Genre: Krimi
Einband: Ebook
Erscheinungsdatum: 12. September 2015
Wertung: ♥♥♥♥
Reihe: Nein
*Rezensionsexemplar*






Die Story
Mitten in der Idylle eines Ostseedorfes stürzt der meistgehasste Mann des Dorfes vom Kirchturm. War es Mord? Verdächtige gäbe es viele. Doch der hiesige Polizeioberkommissar Kiergen hat keine Lust zu ermitteln, der ansässige Buchclub um die resolute Frau Grobenschmitz dafür umso mehr. Denn Mord ist schlecht fürs Geschäft, für den Tourismus. Und dass es Mord war, da ist sich zumindest der Club einig.

Meine Meinung
Leider gefällt mir das Cover überhaupt nicht. Da ist noch Luft nach oben. Da es sich hier aber um einen Debütkrimi von Björn Beermann handelt, kann ich darüber halbwegs hinwegsehen. Da könnte man in Zukunft noch einmal dran feilen. Auf dem Tolino wurde mir das Cover gar nicht erst angezeigt. Das kann aber an der Umwandlung von mobi zu Epub liegen, weshalb das für mich jetzt nicht so schlimm ist.
Aber ich möchte ja nicht nörgeln. Björn Beermann hat hier einen spannenden Krimi geschrieben, der nicht nur durch Spannung, sondern besonders durch Humor besticht. Besonders der Anfang des Krimis hat mich begeistert und sofort gefesselt. Die Handlung machte mich schnell neugierig und ich blieb hastig beim Lesen. Leider ist das Buch sehr kurz und umfasst in der Printversion lediglich 81 Seiten. Das macht sich meiner Meinung nach auch in der Story bemerkbar. Ich hätte mir hier ein wenig mehr "Stoff" gewünscht. Manche Handlungen kamen mir zu schnell, waren genauso schnell wieder vorbei. Die Charaktere sind detailliert ausgearbeitet, wenn auch teilweise ein wenig übertrieben wurde. Aber das finde ich nicht schlimm. Charaktere brauchen Ecken und Kanten - sonst wirken sie unreal.
Zu Björn Beermanns Schreibstil kann ich sagen, dass er mir sehr angenehm erschien. Das Buch zu lesen lief flüssig und leicht, da die Story stimmig war. Lediglich ein paar kleine Rechtschreibfehler schlichen sich ein, welche den Lesefluss ein wenig beeinflussten. Das mag aber jedem anders ergehen. Wie schon gesagt, der Witz des Buchs nimmt einen ein und ich musste des Öfteren schmunzeln über den ein oder anderen Spruch. Eine schöne Unterteilung der Kapitel hätte ich mir zwar gewünscht, dennoch empfand ich es als wenig störend.
Alles in Allem kann ich sagen, dass das Buch schön für zwischendurch ist. Durch die kurze Lektüre liest man sich schnell durch. Mehr Seiten wünsche ich mir fürs nächste Mal. Weitere BB-Bücher? Sehr gerne!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen