Sonntag, 15. Mai 2016

[Rezension] Fuchsrot - Amber Auburn

Neue Kurzgeschichten-Reihe



Seitenanzahl: 74
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Preis: 4,98
Genre: Fantasy
Einband: Taschenbuch
Erscheinungsdatum: 30. März 2016
Wertung: ♥♥♥♥
Reihe: Academy of Shapeshifters
*Rezensionsexemplar*






Es gab zu diesem Buch eine große Facebookleserunde, welche einen tollen Auftakt zu dieser Fantasyreihe bildete. Ich wage mich nicht so oft an Fantasybücher heran, weil ich Angst habe enttäuscht zu werden. Aber ich muss sagen, dass Fuchsrot nicht nur das perfekte erste Buch einer Reihe ist, sondern auch durch das gewisse Etwas besticht.


Die Story
»Du bist ein Wandler, Magdalena. Du trägst das Blut eines Tieres in dir.« Lena führt ein ganz normales Leben. Sie geht zur Schule, liebt Bücher und Pfannkuchen mit Erdbeermus. Niemals hätte sie für möglich gehalten, etwas Besonderes zu sein. Am Tag ihres sechzehnten Geburtstags allerdings ändert sich das. Nicht genug, dass sich ihre Sinne schlagartig verbessern. Sie wird noch dazu bewusstlos und mit Erinnerungslücken im Wald aufgefunden. Als Lena erfährt, dass sie die seltene Gabe besitzt sich in ein Tier verwandeln zu können, glaubt sie an einen Irrtum. Doch es bleibt keine Zeit für Fragen. Sie ist in Gefahr und muss sofort ihr Zuhause verlassen. In einem Camp, tief in den bulgarischen Wäldern, jenseits der Zivilisation, findet sie nicht nur die Wahrheit, sondern auch den Jungen ihrer Träume.

Meine Meinung
Magdalena, Lena, ist ein starker Charakter, der sich im Laufe des Buches sehr weit entwickelt. Es macht Spaß der Entwicklung zuzuschauen. Sie muss erst lernen mit ihren Fähigkeiten umzugehen und das ist ein langer Weg. Man lernt ja auch nicht von jetzt auf gleich das Sprechen. Das ist ein Prozess, der sich über einen längeren Zeitraum hinzieht.
Ambers Schreibstil ist sehr angenehm und man findet leicht in das Buch herein. Die Spannung ist da, wenn auch im Klappentext schon ein wenig vorweggenommen wurde.
Leider wurde oft bemängelt, dass das Buch zu kurz geraten ist. Ich kann verstehen, dass man "mehr" möchte. Besonders, wenn man mit den Charakteren warm wird und sich in sie hineinversetzen kann. Aber es handelt sich hier um eine Kurzgeschichten-Reihe. Von daher finde ich die knapp 80 Seiten als absolut angebracht. Ich wünsche mir für den zweiten Teil lediglich ein wenig mehr Tiefe für die Charaktere. Auch das muss in einer Kurzgeschichte erstmal untergebracht werden.
Für mich selbst kann ich sagen, dass ich die Reihe auf jeden Fall weiter verfolgen möchte. Für Fantasyfans, die auch ein Herz für Gestaltenwandler haben ist das Buch genau das Richtige.
Besonders süß: Im Buch sind supersüße Kapitel-Pfötchen abgedruckt.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen