Dienstag, 5. April 2016

[Rezension] Post Mortem ~ Tränen aus Blut - Mark Roderick

Ein Thriller ganz nach meinem Geschmack



Seitenanzahl: 512
Verlag: FISCHER
Preis: 12,00 €
Genre: Thriller
Einband: Taschenbuch
Erscheinungsdatum: 25. Februar 2016
Wertung: ♥♥♥♥♥
Reihe: Ja
*Leserunde*






Lovelybooks hat es mal wieder geschafft. Beziehungsweise ich habe es geschafft. Es gab wieder Plätze in einer Leserunde zu ergattern und siehe da: ich durfte mitmachen. Dies ist das erste Buch von Mark Roderick und damit der blutige Auftakt einer spannenden Thrillerserie, die mitreißt.

Die Story
Eine schaurige Nachricht von seinem Bruder Goran erreicht Avram Kuyper: "Komm nach Hause und räche dich an denen, die uns getötet haben." Avram reist nach München, findet aber nur noch Blutspuren. Von der Familie keine Spur. Avram hatte seit Jahren schon keinen Kontakt mehr zu seinem Bruder. Ach ja, ein wichtiges Detail: Avram ist Profikiller. Was das wohl für den Lauf der Geschichte bedeutet?
Emilia Ness arbeitet für Interpol und wird in Frankfurt zu einem Tatort beordert. Komischerweise hat das Opfer eine Nachricht hinterlassen, die an die Ermittlerin addressiert ist.
Eine Suche nach Spuren auf beiden Seiten beginnt. Schnell wird klar, dass es sich bei beiden Opfern um ein und die selbe Person handelt. Eigentlich könnten sie gemeinsam ermitteln. Aber beide haben unterschiedliche Gründe: Der eine will den Tod seines Bruders rächen, die andere versucht einen Mord aufzuklären.

Meine Meinung
Zuersteinmal möchte ich das wunderschöne Cover loben. Es ist schlicht gehalten, trotzdem blutrünstig und mit Riffelungen bestückt. Ich liebe sowas!
Die Story ist der Hammer. Mark Roderick schafft eine Welt voll Spannung und Erwartung. Kennt ihr das, wenn ihr im Keller seid und euch vorsichtig um die nächste Ecke schleicht, weil ihr euch vor dem fürchtet, was euch dahinter erwarten könnte? So ging es mir bei dem Thriller. Er ist sehr spannend geschrieben und es gibt einige Stellen an denen es mich als echtes Thrillerfangirl nicht kalt gelassen hat, was vor sich ging. Schockmomente und Überraschungen, sowie komplette Wendungen waren ein großer Bestandteil dieses Buchs. Die Charaktere sind sehr detailliert beschrieben und man bekommt einen guten Einblick in ihre Gedanken- und Gefühlswelt. Die Geschichte folgt einem roten Faden, ist verständlich, man wird zum Mitgrübeln angeregt und ermittelt in forderster Front. Ich habe das Buch relativ schnell gelesen, da ich auch Urlaub hatte. Für mich gehört es zu den besten Büchern, die ich dieses Jahr gelesen habe. Leider endet das Buch mit einem riesigen Cliffhanger, aber das war zu erwarten, da es ja eine Reihe ist. Zum Glück kommt am 27. April 2016 der zweite Teil raus. Bis dahin kann ich euch das Buch wirklich ans Herz legen.

Lieblingscharakter
Auch wenn er ein Profikiller ist, ist mir Avram von Anfang an sympathisch gewesen. Er hat einfach so eine Art an sich, mit der er sich schnell bei mir "einschleimen" konnte. Avram hat - trotz seines Berufes - das Herz am rechten Fleck. Ab und zu habe ich seinen Beruf sogar so weit verdrängt, dass er für mich nicht mehr im Vordergrund stand.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen