Samstag, 20. Februar 2016

[Rezension] Albertos verlorener Geburtstag - Diana Rosie


Was, wenn man nie Geburtstag hat?



Seitenanzahl: 334
Verlag: Knaur
Preis: 16,99€
Genre: Roman
Einband: Hardcover
Erscheinungsdatum: 01. Februar 2016
Wertung: ♥♥♥♥
Reihe: /
*Rezensionsexemplar einer Leserunde*






LovelyBooks hat mir das wundervolle Buch in einer Leserunde zur Verfügung gestellt. Ich hatte viel Spaß in der Leserunde, habe mich mit meinen Mitlesern und Mitleserinnen ausgetauscht und bin mit Tino und Alberto nach Spanien gereist. Wie mir das Buch gefallen hat, könnt ihr nun erfahren.

Die Story
Stellt euch bloß einmal vor: Alberto weiß nicht, wann er Geburtstag hat. Er hat ihn noch nie gefeiert. Und dabei ist er sogar schon Großvater. Als der 7-jährige Tino das herausfindet, überredet er seinen geliebten Großvater zu einer Suche nach der Vergangenheit. Sein Opa hat nämlich zu Zeiten des spanischen Bürgerkriegs sein Gedächtnis verloren. Die Reise geht nach Spanien, in ein Waisenhaus. Gemeinsam begeben sich Tino und Alberto auf eine abenteuerliche Reise in die Vergangenheit.

Meine Meinung
Aungrund des Gedächtnisverlustes kann sich Alberto nicht mehr erinnern. Ich finde allein die Idee hinter dem Buch schon genial. Darauf muss man erstmal kommen. Der Geburtstag ist schließlich einer der wichtigsten Tage jedes Jahr. Zugegeben, als Kind freut man sich zwar mehr als als Erwachsener. Aber das macht nur umso verständlicher, warum Tino so schockiert ist als er davon erfährt, dass sein Großvater nicht weiß wann er Geburtstag hat.
Die Story hat verschiedene Zeitebenen. Wir wechseln zwischen der Vergangenheit des kleinen Alberto und der Gegenwart, in der Alberto mit Tino zurück nach Spanien reist. Die verschiedenen Zeiten könnten das Buch verwirrend gestalten. ABER: Die Zeiten verwirren nicht und das Buch ist klar strukturiert. Wirklich sehr schön gelöst.
Auch entsteht direkt ein wirklich warmherziger Eindruck, wenn man sich mit dem Buch beschäftigt. Der Schreibstil ist super angenehm. Das Buch vermittelt eine sehr lebensbejahende Botschaft und überrascht mit dem Ende und zeigt immer wieder spannende Wendungen auf.

Lieblingscharakter
Alberto war sofort mein Liebling und ich habe mich gleich mit ihm verbunden gefühlt. Er ist ein sehr netter spanischer Opa, der aber nie zu viele Worte verliert. Man muss ihn einfach ins Herz schließen. Durch die Reise, die man durch das Buch macht, lernt man viele wichtige Momente aus seinem Leben kennen und man muss ihn einfach lieben!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen