Donnerstag, 7. Januar 2016

[Im Kopf eines Bücherwurms] Interview

Ilja Albrecht

Background Infos


Name: Ilja Albrecht
Geboren: 1967 in Frankfurt am Main
Autorenseite: Klick!
Bisher erschienene Werke: Sibirischer Wind und Kalter Zorn


Hallo meine Lieben. Das Jahr startet für mich mit einem Interview mit einem sehr lieben Menschen, den ich durch diese ganze Bloggersache kennen lernen durfte. Heute möchte ich euch zu einem Interview mit Ilja Albrecht einladen. Ich durfte bereits sein Buch Kalter Zorn lesen und rezensieren. Seine Autorenseite findet ihr hier. Jetzt wünsche ich euch viel Spaß beim Lesen.

The Interview
Lieber Ilja, erstmal vielen Dank, dass du dich zu diesem Interview mit mir bereit erklärt hast. Ich hoffe, du hattest wunderschöne Feiertage und konntest die Zeit mit deinen Liebsten genießen. Ich möchte dir heute 10 Fragen stellen. Aber jetzt habe ich genug gesprochen. Ich wünsche dir nun viel Spaß bei der Beantwortung meiner Fragen.


Die Hauptfiguren in deinen beiden Romanen sind Kiran Mendelsohn und Bolko Blohm. Gab es Inspirationen für die beiden Charaktere? Ein Vorbild sozusagen?
Eine direkte Inspiration in Gestalt eines Menschen nicht wirklich. Kiran und Bolko sind zwei Typen, die ich zusammenbringen wollte, dabei habe ich bewusst auf direkte Vorbilder verzichtet, um den beiden eine eigene Identität zu geben. Trotzdem tragen sie natürlich sowohl Charaktereigenschaften von mir in sich, als auch von Menschen, die ich getroffen habe und die bei mir einen bleibenden Eindruck hinterlassen haben.


In deinen beiden Büchern geht es um Russland, Deutschland und die USA. Warst du schon mal in Russland? In den USA hast du ja eine Zeit lang gelebt.
In Russland noch nicht, daher habe ich in meinem ersten Buch meine Protagonisten genauso davon erzählen lassen, wie es meine Freunde und Kontakte bei mir getan haben. Dieses Jahr steht endlich eine Reise zu einer Bekannten nach Moskau an, auch St. Petersburg möchte ich mir gerne ansehen.


Wo holst du dir deine Inspirationen für die Bücher?
Ganz ehrlich: Überall. Ideen für eine ganze Stroy entstehen bei ganz alltäglichen Dingen wie Spülen, Kochen oder beim Sport. Zumeist ist da schon eine mentale Saat durch Nachrichten oder Zeitungsartikel gelegt, manchmal kommen die Ideen auch bei einem Film, wenn man einen Aspekt dann auf einmal selbst weiterdenkt und entwickelt. Und es gbt immer wieder Situationen im Alltag, die sich erstaunlich oft zu Geschichten oder Charakteren umformen lassen.


Hast du bestimmte Rituale, bevor du ein Buch an deinen Lektor weitergibst?
Hm, darüber habe ich noch nie nachgedacht. Aber das wäre mal eine gute Idee, vielleicht eine Räucherkerze anzünden und die eMail mit einer bestimmten Geste abschicken, warum nicht?


Wie schreibst du deine Manuskripte? Bist du eher der Typ für Handgeschriebenes, Schreibmaschine oder doch lieber am Computer?
Ohne Computer würde das Ganze vermutlich Jahre dauern Speziell bei mir da, ich sehr oft Sätze umstelle, oder ganze Absätze verschiebe, beim Lesen oft umformuliere usw. Der Computer ist da absolut unersetzlich – und dann spielt er ja auch noch Musik beim Schreiben, besser geht’s nicht.


Du lebst jetzt in Malta. Wie kam es dazu? Was hat dich dorthin verschlagen? Und vermisst du Deutschland auch ein wenig?
Ich bin bereits vor 15 Jahren mit meiner Frau nach Malta ausgewandert. Ein damaliger dänischer Kollege aus einem meiner Projektteams hatte mich empfohlen und ich habe die Chance ergriffen, international arbeiten zu können. Inzwischen haben wir uns so auf Meer, Mentaität und die Insel eingestellt, dass es wirklich zu einer Art Heimat geworden ist. Aber wir sind für unsere Familie und wegen meiner Schriftstellerei sehr oft in Deutschland. Man fliegt ja nur 2,5 Stunden nach Frankfurt oder Hamburg, das ist im Grunde wie Zug fahren.

Wann werde ich was Neues von dir zu lesen bekommen?
Wenn alles läuft wie geplant, dann in einem Jahr. Ich habe gerade mit dem dritten Buch begonnen, das wird dann im Juni oder Juli fertig sein. Der dritte Kiran Mendelsohn Krimi spielt vollständig in England. Da steht dann wohl auch noch eine Recherchereise an...


Hast du eine Lieblingsserie?
Eine? Sehr, sehr viele. Ich war ein Riesenfan von Dexter, True Blood aber auch Boardwalk Empire. Als Krimifan bin ich am jedoch am liebsten klassisch Englisch unterwegs, daher sind die BBC/ITV Produktionen wie Endeavour, Whitechapel und dann ganz, ganz oben natürlich Sherlock meine Favoriten.


Hast du einen Lieblingsort, an dem du gerne schreibst?
Bislang schreibe ich in der Küche, weil da auch mein Schreibtisch steht (maltesische Häuser sind da anders...). Hin und wieder gehe ich auch zu unserer bevorzugten Strandbar, aber da ist die Ablenkung zu gross, vor allem im Sommer.


Eine abschließende Frage, die mir gerade noch durch den Kopf geschossen ist. Ich habe nömlich tierischen Hunger. Was ist dein liebstes Gericht?
Auch nicht einach. Ich glaube am allerallerliebsten esse ich ein original ungarisches Gulasch mit böhmischen Knödeln. Aber dann ist da auch der Kartoffelsalat meiner Frau und die überbackenen Muscheln vom Peperoncino....

Vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen