Dienstag, 29. Dezember 2015

[Persönliche Worte einer Denkerin] #Foodblogbilanz2015

Mein Jahr in der Küche


Die liebe Sina rief auf Facebook zu einer Foodbloggerbilanz auf. Ich bin kein reiner Foodblogger. Also habe ich mich bei der lieben Sina erkundigt, ob auch ein Mischblog an ihrer Bilanz teilnehmen darf. Nun, da ich ja diesen Beitrag hier schreibe, ist klar, dass ich teilnehmen möchte. Ihr findet also im Folgenden einen Rückblick auf mein aufregendes Jahr. Für mich war dieses Jahr überaus spannend und ereignisreich. Seit September gibt es nun also diesen Blog und ich bin so froh, dass ich begonnen habe zu schreiben. Es ist ein schönes neues, entspannendes Hobby für mich. Ich möchte mich hiermit bei euch bedanken, dass ihr mich in den ersten Tagen meines Blogs begleitet habt.


1. Was war 2015 dein erfolgreichster Blogartikel?
Mein erfolgreichster Blogeintrag erschien am 06.11.2015. Hierbei ging es um meine liebste Kindheitserinnerung. Schaut doch mal vorbei :) Ich schreibe dort über meinen Amerika-Aufenthalt. Ich war damals 4 Jahre alt und habe dort sehr viel erlebt. Unter anderem war ich in Disneyworld und im Sea World.

2. Welche drei deiner eigenen Blogartikel aus diesem Jahr haben dir persönlich am meisten bedeutet?
Oh, das war jetzt aber ganz einfach. Als ersten Lieblingsbeitrag kann ich den Beitrag aus Punkt 1 nennen: Meine liebste Kindheitserinnerung. Direkt gefolgt von einem Beitrag über meinen Urlaub in meiner Lieblingsstadt Paris. Ich denke immer wieder sehr gerne daran zurück. Und als letzten Beitrag empfehle ich euch meinen Zeitreisebeitrag, der sich um die Freundschaft zwischen mir und meiner besten Freundin Laura dreht.

3. Und welche drei aus anderen Blogs haben dich am meisten inspiriert?
Lisch schrieb in ihrer Reihe What's goes? über einen Rückblick. Ich lese eigentlich kaum Rückblicke. Aber Lischs Leben ist einfach fabuleux. Außerdem mag ich die Schnecke ;). Außerdem fand ich Niomis Post über ein kleines, süßes Strandhaus in Brighton. Ich war sooo neidisch. Ich möchte auch gerne einmal dort hin. Niomi schreibt außerdem ab und zu What I eat in a day Posts. Die finde ich immer unheimlich inspirierend. Der letzte inspirierende Beitrag kommt von Nicole. Es ist ein wunderschöner Beitrag, der dazu rät, sein eigenes Leben zu leben. Dazu gibts noch eine frische Outfitidee.

4. Welches der Rezepte, die du 2015 veröffentlicht hast, hast du selbst am häufigsten gekocht – und warum?
Bisher habe ich noch nicht viele Foodposts veröffentlicht, aber aus diesen paar ist mein liebstes Gericht der Ofen-Fetakäse. Das habe ich auch mit Abstand am häufigsten gekocht, da es einfach super schmeckt und schnell geht. Wer das noch nicht ausprobiert hat, der sollte sich mal schleunigst in die Küche begeben.

5. Welches Koch- oder Blog-Problem hat dich 2015 beschäftigt? Und hast du es gelöst?
2015 war für mich ein aufregendes Jahr. Ich habe viele neue Dinge versucht. Auch in der Küche. Seit 2014 besitze ich einen Thermomix und ich liebe ihn. Ich würde ihn nie wieder hergeben. Dank ihm konnte ich mein Mohnkuchenrezept verfeinern und perfektionieren. Probleme hatte ich keine, zumindest fallen mir gerade keine ein. Allerdings möchte ich nächstes Jahr viele neue Dinge ausprobieren. Ich will mich gerne mehr in der Küche aufhalten und mich dort neu erfinden...

6. Was war deine größte kulinarische Neuentdeckung dieses Jahres – welches Lebensmittel, welches Rezept, welche Küchentechnik, welcher Geschmack hat dir eine völlig neue Welt eröffnet?
Eine völlig neue Welt? Ich habe nichts neues entdeckt, dass mir jetzt gerade in den Sinn fällt. Allerdings bin ich vor drei Wochen auf die grüne Seite gewechselt und befinde mich nun unter den Vegetariern. Auch hier muss ich mich neu erfinden. Es gibt so viele schöne neue Gerichte, die es zu entdecken gibt. Ich freue mich darauf, neue Rezepte zu entdecken.

7. Was war der beste (oder lustigste) Suchbegriff, über den Besucher auf dein Blog gekommen sind?
Darüber weiß ich leider nichts.

8. Was wünschst du dir und deinem Blog für 2016?
Ich hoffe sehr, dass sich mein Blog so weiterentwickelt, wie er es zur Zeit tut. Ich fühle mich sehr wohl damit. Ich schreibe sehr gerne und wünsche mir, dass ich mit meinem Blog wachsen kann. Für die Zukunft wünsche ich mir außerdem, dass ich mehr zum Kochen und zum Lesen komme.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen